Elektromobilität

Daimler Trucks & Buses unterschreibt globale Liefervereinbarung für Batterien

Der Nutzfahrzeughersteller hat mit einem großen chinesischen Hersteller von Batteriezellen eine weitreichende Belieferung unter Dach und Fach gebracht.

Von

Daimlers Lkw- und Bussparte hat einen Vertrag mit dem chinesischen Batteriehersteller CATL unter Dach und Fach gebracht, in dem es um eine weltweite Belieferung mit Batteriemodulen geht. Damit plant der Hersteller aus Stuttgart voraus, denn 2021 werden eine Reihe rein elektrischer Nutzfahrzeuge erscheinen, die mit elektrischer Energie versorgt werden müssen - darunter der Mercedes-Benz eActros für den europäischen und der Freightliner eCascadia und Freightliner eM2 für den nordamerikanischen Markt. Die Entwicklung der Batteriesysteme und die Montage der Batteriepakete geschieht im Mercedes-Benz-Werk in Mannheim sowie im Werk in Detroit (Michigan) in den USA für die Freightliner-Modelle. Die nötigen Batteriezellen kommen von CATL.  

Business News, Events, Bilder, Unternehmen, Daimler Trucks North America, Elektromobilität, Pressematerial CES 2019 - Daimler Trucks & Buses, Daimler Global MediaSite, 09 - 2019, 2019, Technologie, Pressemitteilungen nach Jahren, Kooperationen und Stiftungen, Freightliner eCascadia, Marken & Produkte, Daimler Trucks & Buses und CATL vereinbaren globale Belieferung, Daimler Trucks, Freightliner Trucks, Daimler auf der CES 2019 © Daimler AG

Der schwere Lkw Mercedes-Benz eActros mit einer Reichweite von bis zu 200 Kilometern (WLTP) ist im Rahmen der eActros „Innovationsflotte“ im intensiven Kundeneinsatz in Deutschland und der Schweiz. Die erste Kundenübergabe erfolgte 2018. In den USA absolvieren derzeit der mittelschwere Freightliner eM2 und der schwere Freightliner eCascadia ebenfalls Praxistests bei Kunden. Rund 150 leichte Lkw vom Typ Fuso eCanter befinden sich bereits im Kundeneinsatz in Städten weltweit, darunter New York City, Tokio, Berlin, London, Amsterdam, Paris und Lissabon. 

Folgen Sie unserem Magazin auf: @traktuell