Traton

Alexander Vlaskamp wird neuer CEO von MAN

© Scania CV AB

Die Volkswagen-Nutzfahrzeugtochter Traton kommt nicht zur Ruhe. Andreas Tostmann muss das Unternehmen verlassen. Sein Nachfolger an der Spitze des Münchner Traditionsunternehmens solle der ehemalige Scania-Manager Alexander Vlaskamp werden, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Der Aufsichtsrat müsse der Personalie noch zustimmen. Vlaskamp war zuletzt für den Vertrieb bei Scania verantwortlich. Er könne seinen internationalen Erfahrungsschatz mit dem Wissen um die Effizienz der Modularisierung verbinden, sagte Traton-Chef Christian Levin. "Davon wird nicht nur MAN profitieren, sondern die gesamte Traton Group."

MAN gilt im Traton-Verbund als Sorgenkind und hinkt bei der Rendite weit hinter Scania hinterher. Das Unternehmen steckt mitten in einer Restrukturierung, bei der 3.500 Stellen wegfallen sollen und zwei Werke verkauft worden sind. Von dem Renditeziel von acht Prozent ist das Traditionsunternehmen weit entfernt.

Levin selbst hatte erst im Oktober den Spitzenposten bei Traton übernommen. Seine wichtigste Aufgabe ist, die Zusammenarbeit zwischen den Marken Scania, MAN und Navistar zu verbessern. Unternehmenskreisen zufolge hakt die Zusammenarbeit zwischen MAN und Scania etwa in der Elektromobilität, wo die beiden Lkw-Bauer jeweils eigene Batterietypen entwickeln - anders als im VW-Konzern, wo Konzernchef Herbert Diess auf eine Einheitszelle setzt.

Traton ist zwar an der Börse, gehört aber zu 90 Prozent dem VW-Konzern, der die Nutzfahrzeugtochter an der kurzen Leine führt und dem damaligen Traton-Chef Matthias Gründler zuletzt den ehemaligen Betriebsratschef Bernd Osterloh als Personalvorstand zur Seite gestellt hatte. (apa/red)

→ Lesen Sie mehr über den Vorstandswechsel bei MAN