LKW-Neuvorstellung

DAF präsentiert die neue Generation seiner schweren Baureihe

Die neue Generation DAF XF, XG und XG+ bringt die Kraftstoffeffizienz und den Fahrerkomfort auf ein neues Level. Aerodynamik und Lenkerarbeitsplatz profitieren dabei auch von den nun zulässigen, längeren Fahrzeugabmessungen. Der Verkauf startet sofort, die Serienproduktion läuft Ende des Jahres an.

DAF Schwere Klasse Fernverkehr

Der neue DAF XF

Die EU-Kommission führt neue Vorschriften zu Abmessungen und Gewichten von Kraftfahrzeugen ein, um zum einen die CO2-Emissionen weiter zu senken sowie andererseits die Verkehrssicherheit und den Fahrerkomfort zu erhöhen. DAF ist der erste europäische Lkw-Hersteller, der eine neue, höchst attraktive und nach aerodynamischen Gesichtspunkten gestaltete Generation von Lkw präsentiert, bei deren Entwicklung die Gestaltungsfreiheiten der neuen Regelungen genutzt wurden. Diese wegweisende neue Generation von DAF vereint Effizienz, Sicherheit und Fahrkomfort mit edlem, innovativem Design. 

Die neue XF-Generation

Seit der Einführung der ersten Generation des DAF XF im Jahr 1997 ist wurden nicht weniger als 650.000 XF verkauft. Jetzt stellt DAF die neue Generation des XF vor. Die wichtigsten Features umfassen ein völlig neu konzipiertes, vorne um 160 mm verlängertes Fahrerhaus für optimale Aerodynamik, höchste Energieeffizienzund geringst möglichen CO2-Ausstoß. Das Fahrerhaus der neuen XF-Generation ist im Vergleich zur aktuellen Generation des beliebten XF mit Super Space Cab und Space Cab, um 75 mm niedriger. Je nach Position im Fahrerhaus verfügt der neue XF über eine Stehhöhe zwischen 1.900 und 2.075 mm.

Die große Windschutzscheibe gewährleistet zusammen mit der besonders niedrigen Gürtellinie eine herausragende Direktsicht, insbesondere in Bezug auf gefährdete Verkehrsteilnehmer. Auf Wunsch kann auf der Beifahrerseite ein Bordsteinfenster eingebaut werden, das zusammen mit dem neuen hochklappbaren Beifahrersitz eine hervorragende Sicht auf Fußgänger, Radfahrer und Kinder neben dem Lkw ermöglicht. Die neuen Spiegelgehäuse sind besonders schlank. Dadurch bleibt zwischen den Spiegeln sowie zwischen Spiegeln und A-Säule besonders viel Platz – für eine möglichst ungehinderte Direktsicht.

Neue Topmodelle XG und XG+

Neben dem XF führt DAF den XG und den XG+ ein und schafft damit ein neues Oberklasse-Segment, das die neuen Vorschriften für Maße und Gewichte optimal ausnutzt. Neben der um 160 mm längeren Front sind die Fahrerhäuser der beiden Flaggschiff-Modelle auch hinten um ganze 330 mm länger und bieten im Innenraum ein unübertroffenes Platzangebot für Arbeit, Freizeit und Ruhezeiten. Das Fahrerhaus des XG und XG+ ist 125 mm bzw. 220 mm höher als das der neuen Generation des XF. Durch den halbflachen Boden wird eine optimale Kombination aus leichtem Einstieg mit nur drei Stufen und einer hervorragenden Sitzposition mit fantastischer Direktsicht erreicht. 

Im Inneren bietet das Fahrerhaus des DAF XG eine Stehhöhe zwischen 1.980 und 2.105 mm sowie – dank des längeren Hecks – einen enorm großzügigen Innenraum. Was die Geräumigkeit im Innenraum geht ist der XG+ das absolute Spitzenmodell. Das Dach ist hier noch höher, und die maximale Stehhöhe erreicht beeindruckende 2.220 mm. Mit einem Volumen von 12,5 m³ hat der DAF XG+ sogar 14 Prozent mehr Innenraum als das den bisherigen Maßstab setzende DAF XF Super Space Cab.

© DAF

Das absolute Topmodell: der DAF XG+ mit 12,5 Kubikmeter Innenraumvolumen

Attraktives und modernes Design

Die Modelle XF, XG und XG+ der neuen DAF-Generation zeichnen sich durch ein ansprechendes, markantes Außendesign aus, das geprägt ist von einem attraktiven, sich verjüngenden Fahrerhaus mit nahtlos integrierten Karosserieelementen, elegant eingesetzter Windschutzscheibe und Türen, die für hervorragende aerodynamische Eigenschaften sorgen.

Die Front kombiniert auf ansprechendste Weise Design mit regulatorischen Vorgaben. Dies führt zu einer aerodynamischen Form und erhöhter Sicherheit für gefährdete Verkehrsteilnehmer.

Die Lkw der neuen Generation XF, XG und XG+ präsentieren sich mit einem stylischen Kühlergrill mit Chromakzenten. Die markante Emblemleiste mit glänzender Einlage unterstreicht den Premiumanspruch der Fahrzeuge. Der Lufteinlass wurde geschickt in die Front integriert und trägt zu der massiven und dennoch eleganten Ausstrahlung bei, die mit dem markanten Kühlergrill, der die längere Front betont, weiter verstärkt wird.

Die elegant gestaltete Stoßstange aus Stahl mit einer Ummantelung aus Verbundwerkstoff besteht aus drei Teilen, um höchste Stabilität und gleichzeitig niedrige Reparaturkosten im Schadensfall zu garantieren. 

Ein zentrales Designmerkmal sind die modernen Voll-LED-Scheinwerfer mit charakteristischen Tagfahrleuchten und Abbiegelicht, die für eine markante Signatur und eine noch nie dagewesene Sicht bei Nacht sorgen. Die grandiose Optik des Lkw wird beim XG und XG+ serienmäßig durch die wunderschönen LED-Skylights ergänzt, die für jedes Modell unterschiedlich gestaltet sind.

Die Seiten des Fahrerhauses greifen auf elegant-markante Weise die Linienführung der Front auf. Das Design ist schlank und glatt, und die aufsteigenden Linien unterstreichen die gestalterische Dynamik des Fahrzeugs.

© DAF

Verbesserungen der Aerodynamik und im Antriebsstrang sorgen für Kraftstoffeinsparungen von bis zu 10 Prozent

Entwicklungsfaktoren

Die neue DAF-Generation wurde vollständig auf die neue EU-Verordnung zu Abmessungen und Gewichten abgestimmt. Die wichtigsten Ziele bei der Entwicklung waren die Einführung eines neuen Branchenstandards in puncto Effizienz, Sicherheit und Fahrkomfort – und dass ohne Einbußen bei der Zuverlässigkeit und Langlebigkeit, für die DAF-Lkw bekannt sind.

DAF hat keine Mühen gescheut, um die neuen Modelle so aerodynamisch wie möglich zu gestalten. Das Ergebnis ist ein attraktives Erscheinungsbild mit optimalen Radien, sich verjüngenden Formen und umfassend abgedichteten Fugen, um den perfekten Luftstrom um, durch und unter dem Fahrerhaus zu erreichen. Die gewölbte Windschutzscheibe, die elliptisch geformten Eckteile, die stromlinienförmigen Abdeckungen der A-Säulen, die Bodenplatte mit integriertem Windabweiser sowie das einzigartige Design der auf besondere Weise abgerundeten Radläufe tragen ebenso zur hervorragenden Aerodynamik bei wie die optionalen Kameras anstelle von Spiegeln. 

Ebenso wichtig sind die vielen Maßnahmen zur Erzielung eines optimalen Luftstroms im Motorraum und am Unterboden. Dazu gehören Strömungsleitbleche um den Ladeluftkühler und Kühler, Luftführungen und Zirkulationssperren sowie geschlossene Radlauf-Abdeckungen. Damit konnte DAF die Aerodynamik um überragende 19 Prozent verbessern, was wiederum 6,3 Prozent des insgesamt um 10 Prozent verbesserten Kraftstoffverbrauchs ausmacht. 

Neue, hocheffiziente Antriebsstränge

Um die Effizienz noch weiter zu steigern, hat DAF für die neue Generation XF, XG und XG+ neue Antriebsstränge entwickelt, die auf modernster Motoren- und Getriebetechnologie sowie innovativen Hinterachsen aufbauen. 

Die Verbrennung des 10,8-Liter-Motors PACCAR MX-11 und des 12,9-Liter-Motors PACCAR MX-13 wurde mit neuen Einspritzdüsen, einem neuen Zylinderkopf und Motorblock – für höhere Zylinderdrücke – sowie einem neuen Aufbau von Kolben und Laufbuchsen optimiert. Effiziente Turbolader der neuesten Generation sorgen für ein optimales Luftmanagement, wobei die Verlustleistung mit neuen Druckluftkompressoren, Ölpumpen und Lichtmaschinen auf ein Minimum reduziert wird. Das Abgasnachbehandlungssystem wurde neu konzipiert, um den Weg vom Motorauslass zur Nachbehandlung so weit wie möglich zu verkürzen und damit minimale Abgastemperaturverluste und dadurch höchste Effizienz zu erzielen.

Das Ergebnis ist ein extrem effizienter Motor, der hervorragende Fahr- und Bremsleistungen, einen geringeren CO2-Ausstoß, ein Wartungsintervall von einem Jahr sowie ein um 10 bis 15 kg geringeres Gewicht aufweist. 

Die Luftführungen garantieren eine ausgezeichnete Aerodynamik am Unterboden und im Motorraum sowie höchste Effizienz des Kühlmoduls und minimalen Lüfterbetrieb, während große Ladeluftkühler für bestes Temperaturmanagement und optimalen Motorbetrieb sorgen.

Diese neuen Motor- und Nachbehandlungstechnologien sowie das aufwendige Wärmemanagement machen bis zu 3 Prozent des um 10 Prozent niedrigeren Kraftstoffverbrauchs aus.

Die neuen DAF-Modelle XF, XG und XG+ sind serienmäßig mit einem automatisierten TraXon-Getriebe ausgestattet, das eine automatische Gangwahl beim Anfahren, verbesserte vorausschauende Funktionen und den optionalen „Urge-to-move“-Modus umfasst. Um die Effizienz des Antriebsstrangs zu maximieren, werden Hinterachsen mit einem reduzierten Ölstand und neue Ritzellager verwendet. Die Bremssättel der neuesten Generation sorgen für weniger Reibungsverluste und ein geringeres Gewicht. 

Massive Verbrauchsreduzierung

Das verringerte Fahrzeuggewicht – das Eigengewicht der 4x2-Zugmaschine der neuen Generation XF beträgt nur 6.912 kg – und die fortschrittlichen Fahrerassistenzsysteme, wie das Predictive Cruise Control 3 mit erweiterten EcoRoll-Funktionen und Vorschau der Geschwindigkeitsregelung für Bergabfahrten, sorgen für eine Steigerung der Effizienz um beeindruckende 10 Prozent in der Summe. Dies stellt nach eigener Aussage die mit Abstand größte Verbesserung der Kraftstoffeffizienz in der Geschichte des Unternehmens dar.

© DAF

Die neue DAF-Generation steht für optimalen Fahrerkomfort

Höchste Performance

Dank des um 50 bis 100 Nm höheren Drehmoments im Direktantrieb im höchsten Gang bieten die PACCAR-Motoren MX-11 und MX-13 neben erstklassiger Effizienz und geringen Emissionen auch hervorragende Leistungswerte. Die Spitzenversion mit 390 kW/530 PS leistet jetzt 2.550 Nm in jedem niedrigeren und 2.700 Nm im höchsten Gang. Mit dem neuesten HE400-Turbolader werden das Luftmanagement sowie das Downspeeding der Fahrzeuge mit dem DAF-Logo noch weiter verbessert: Das maximale Drehmoment beim PACCAR-MX-13-Motor mit 390 kW/530 PS liegt jetzt bei 900 U/min. Darüber hinaus liefert die Motorbremse bis zu 20 Prozent mehr Drehmoment bei niedrigeren Drehzahlen.

Over-the-Air-Updates

Mit der Einführung der neuen Generation XF, XG und XG+ führt DAF Over-the-Air-Updates für den Motor und die Nachbehandlungssysteme, das Fahrzeug-ECU, das Central Security Gateway (CSG) und DAF Connect ein. Die herausragende Fahrzeugverfügbarkeit wird durch bedarfsgerechte Serviceintervalle weiter verbessert. Für den Fernverkehr ist ein optionales verlängertes Wartungsintervall von bis zu 200.000 Kilometern verfügbar. Dies bedeutet für alle Einsätze auf der Straße Wartungsintervalle von einem Jahr – auch das in der Branche einzigartig.

Der DAF MultiSupport bietet europaweit gültige Reparatur- und Wartungsverträge an, und dank des neuen Reparatur- und Wartungsplaners werden Kunden proaktiv kontaktiert, wenn Wartungsarbeiten erforderlich sind.

Das DAF-Kameraspiegelsystem 

Das neue, optional erhältliche Kameraspiegelsystem von DAF ersetzt die Haupt- und Weitwinkelspiegel. Mit den Kameras wird die Direktsicht ergänzt bzw. erweitert. Gleichzeitig verbessert das Kameraspiegelsystem die aerodynamischen Eigenschaften des Fahrzeugs, was ebenfalls zu einem möglichst geringen Kraftstoffverbrauch beiträgt. Zu den weiteren Funktionen gehören das automatische Schwenken (das Kamerabild folgt in Kurven dem Heck des Anhängers) und das Einblenden zusätzlicher Informationen zu Fahrzeuglänge und Abstände, was beispielsweise das Manövrieren und Überholen erleichtert. Selbst bei extremen Wetterbedingungen bieten die beheizten Kameras eine klare Sicht. Die Spiegel-Kameras sind außerdem elektrisch einklappbar – eine Branchenneuheit.

Der optionale DAF-Eckkameraspiegel ersetzt die Bordstein- und Frontscheibenspiegel und bietet ein weitaus größeres Sichtfeld als herkömmliche Spiegel. Damit wird die Verkehrssicherheit weiter verbessert, insbesondere für gefährdete Verkehrsteilnehmer. Das Display des DAF-Eckkameraspiegels befindet sich an der A-Säule auf der Beifahrerseite – genau dort, wo man es benötigt.

© DAF

die neue, digitale Instrumententafel

Volles LED-Scheinwerferlicht

DAF war 2013 der erste Lkw-Hersteller, der LED-Scheinwerfer für optimale Sicht und Sichtbarkeit einführte. Bei der neuen Generation XF, XG und XG+ geht das niederländische Unternehmen nun einen Schritt weiter: Alle Modelle sind mit Voll-LED-Scheinwerfern ausgestattet. Diese umfassen Tagfahrlicht, Abblendlicht, Fernlicht, Abbiegelicht und Manövrierscheinwerfer, Skylights, seitliche Begrenzungsleuchten sowie optionale Nebelscheinwerfer. Die LED-Technik sorgt für eine ausgezeichnete Lichtqualität und gleichzeitig niedrige Betriebskosten dank niedrigem Energieverbrauch und überaus langer Lebensdauer. Die automatisierte Fahrlichtschaltung aktiviert bei Dunkelheit und Regen das Abblendlicht automatisch. 

Passive Sicherheit

Die neue Konstruktion der Rohkarosserie zeichnet sich durch eine leichte und extrem robuste Bauweise aus. Sie verfügt über stoßabsorbierende Crashboxen an der Trennwand zum Fahrerhaus sowie vollständig in die Fahrerhaus-Rückseite integrierte Knautschzonen, die den Fahrer vor beweglichen Lasten schützen. 

Die neuen Modelle XF, XG und XG+ verfügen außerdem über das von DAF patentierte Programmed Cab Displacement System (ProCaDis). Mit diesem System kann sich bei einem Unfall das Fahrerhaus auf dem Fahrgestell kontrolliert um bis zu 400 mm verschieben, um die Aufprallenergie zu absorbieren und ein unkontrolliertes Lösen des Fahrerhauses zu verhindern. Mit ProCaDis bleibt die Struktur des Fahrerhauses erhalten, und der Überlebensraum für die Fahrzeuginsassen wird deutlich vergrößert.

Intelligente Funktionen für aktive Sicherheit
Bei den Modellen XF, XG und XG+ stehen zahlreiche aktive Sicherheitsvorrichtungen zur Auswahl. Dazu gehören der Bremsassistent, der Spurhalteassistent und die Notbremsleuchten. Der neueste Notbremsassistent (AEBS-3) ermöglicht vollautonome Notbremsungen, um einen Aufprall auf stehende und sich bewegende Fahrzeuge bei einer Geschwindigkeit von bis zu 80 km/h zu verhindern. Der Abbiegeassistent erkennt andere Verkehrsteilnehmer oder Objekte auf der Beifahrerseite.

Zu den weiteren optionalen Systemen gehört die neue elektronische Feststellbremse von DAF, die beim Abstellen des Motors automatisch betätigt wird. Die Anhängerbremse für niedrige Geschwindigkeiten betätigt die Anhängerbremsen unabhängig voneinander, um ein sicheres An- und Abkuppeln des Anhängers zu gewährleisten. Der Feststellbremsassistent aktiviert alle Bremsen zusammen mit der Feststellbremse, um die Standsicherheit zu gewährleisten, so dass sich der Lkw beim Be- und Entladen mit einem Kran oder bei der Verwendung eines Kipperaufbaus nicht bewegt.

Hände am Lenkrad, Augen auf der Straße 
Das hochwertig gestaltete Armaturenbrett ist ein echter Blickfang und trägt zur einzigartigen Direktsicht des Fahrzeugs bei. Sie verfügt über ein mittig angeordnetes, hochwertiges 12-Zoll-Display, auf dem alle fahrzeugbezogenen Informationen angezeigt werden, sowie einen als Option einen zusätzlichen 10-Zoll-Touchscreen für das DAF-Navigations- und -Infotainment-System. Alle wichtigen Informationen sind so auf einen Blick sichtbar. 

Die wichtigsten Tasten sind ergonomisch auf dem Armaturenbrett und auf dem neu gestalteten Lenkrad angebracht und sorgen für eine intuitive Bedienung. Das Design folgt streng der DAF-Philosophie „Hände am Lenkrad, Augen auf der Straße“. Es soll gewährleisten, dass der Blick des Fahrers stets auf die Straße gerichtet ist, und gleichzeitig zu höchstem Komfort und maximaler Sicherheit beitragen. Auf dem zentralen Hauptdisplay kann der Fahrer zwischen zwei Displayansichten und vier Informationsebenen wählen. Die Anzeigeeinstellungen können ebenfalls personalisiert werden.

Optimaler Liegekomfort

Auch mit der neuen Generation bleibt DAF seiner Vorreiterrolle in Sachen Liegekomfort treu. In allen Ausführungen beträgt die Länge der Liegefläche 2.220 mm. Zusätzlich sind bei den Modellen XG und XG+ die Betten über die gesamte Länge mindestens 800 mm breit. Auf Wunsch kann zwischen drei Bett-Varianten gewählt werden. Diese reichen von einem mechanisch verstellbaren Kopfteil bis hin zu einem voll elektrisch verstellbaren DAF Relax-Bett, mit dem Kopf, Rücken und Beine optimal gestützt werden. 

Über das vollkommen neue Schalterfeld an der Rückwand können viele Funktionen bequem vom Bett aus gesteuert werden: Beleuchtung, Klimaanlage, Soundsystem, Fenster und Dachluke. Das Schalterfeld bietet sogar einen Überwachungsmodus (der das digitale DAF-Kameraspiegelsystem und den DAF-Eckkameraspiegel aktiviert) sowie eine Paniktaste, die die Hupe und die Warnblinkanlage aktiviert. 

Unter dem Bett befindet sich viel Stauraum, der optional als eine oder zwei Schubladen bzw. ein oder zwei Kühlschränke gestaltet werden kann, in denen 1,5-Liter-Flaschen aufrecht Platz haben. Die Staufächer außen auf der Fahrer- und Beifahrerseite sind über große, nach oben öffnende Klappen zugänglich.

Bereit für die Zukunft

Die neue Fahrzeuggeneration von DAF mit XF, XG und XG läutet eine neue Ära in Bezug auf Transporteffizienz, Sicherheit und Fahrerkomfort ein. Dabei handelt es sich um ein völlig neues und überaus energieeffizientes Fahrzeugkonzept, das vollständig auf zukünftige Energieträger wie Batterien und Wasserstoff sowie zukünftige Antriebsstränge wie E-Motoren, Plug-in-Hybrid-Lösungen, Brennstoffzellenantriebe und Wasserstoffverbrennungsmotoren vorbereitet ist. Die hochmodernen Dieselmotoren sind sauber und effizient und bereit für die neuesten Biokraftstoffe (darunter synthetische Kraftstoffe und HVO) sowie für erneuerbare E-Kraftstoffe zur weiteren Dekarbonisierung des Straßenverkehrs.

Im vierten Quartal 2021 wird DAF mit der Serienproduktion von 4x2- und 6x2-Sattelzugmaschinen und -Fahrgestellen der neuen Generation von XF, XG und XG+ beginnen.