Assistenzsystem

Knorr-Bremse bringt zweite Generation des ProFleet Assist+

ProFleet Assist+ Gen 2
© Knorr-Bremse

ProFleet Assist+ Gen 2 nutzt Algorithmen, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz optimiert wurden und bietet durch zahlreiche Verbesserungen noch mehr Sicherheit für ungeschützte Verkehrsteilnehmer. Neben acht weiteren nachrüstbaren Abbiegeassistenten für Nutzfahrzeuge wurde ProFleet Assist+ Gen 2 kürzlich vom deutschen Automobilclub ADAC getestet und belegte den dritten Platz. Ein wichtiger Grund für diese Platzierung sei die Fähigkeit des Systems, zuverlässig zwischen ungeschützten Verkehrsteilnehmern und anderen Objekten zu unterscheiden und damit die Zahl der Fehlwarnungen zu minimieren.

"Das EyeQ4, die nächste Generation des Computer-Vision-Prozessors unseres Partners Mobileye, kann noch mehr Objekte gleichzeitig erkennen sowie schneller und noch zuverlässiger auf Gefahren reagieren", sagt Bernd Spies, Vorsitzender der Geschäftsführung der Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge. "Die verbesserten Bildverarbeitungsfähigkeiten der aktuellen Prozessorgeneration führen dazu, dass auch unter schwierigen Lichtverhältnissen, zum Beispiel nachts, wenn nur das Fahrzeuglicht oder die Straßenbeleuchtung zur Verfügung steht, Gefahren von den Seitenkameras besser erfasst werden können. Ein integriertes Heizelement in den Seitenkameras ermöglicht zudem einen reibungslosen Betrieb auch bei Minusgraden."

Die Seitenkameras sorgen dafür, dass die Gefahrenzone beim Abbiegen – der sogenannte Tote Winkel – überblickt wird. Der nachrüstbare Abbiegeassistent weist den Fahrer in einer kritischen Situation auf eine potenzielle Gefahr hin, indem die Warnungen in der Fahrerkabine auf einem Seitendisplay angezeigt werden. Dieses ist so angebracht, dass der Fahrer es beim Abbiegevorgang optimal im Blick hat. Die zweite Generation des nachrüstbaren Abbiegeassistenten enthält zudem eine neue Connectivity-Funktion: Neben einem integrierten Kommunikationsmodul verfügt die Frontkamera auch über einen externen GPS-Empfänger, wodurch künftige Funktionsverbesserungen drahtlos und aus der Distanz per Firmware-over-the-Air-Update auf das Gerät aufgespielt werden können.

Dazu zählt zum Beispiel die Erkennung einer breiteren Palette von möglichen Gefahren. Auch die zweite Generation von ProFleet Assist+ verfügt über eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE). Das Full-Service-Werkstattkonzept Alltrucks bietet mit seinem europaweiten Netzwerk die Möglichkeit, Nutzfahrzeuge aller Hersteller ohne Abbiegeassistenten schnell und zuverlässig mit der ProFleet Assist+ Gen 2 nachzurüsten.