Coole Tools

Richtiger Reifendruck für schwere Arbeitsgeräte

agricultural agriculture autumn clay clouds cloudscape cloudy countryside dark dirt dirty dutch fall farmland field flooded grass gray green grey ground landscape marks mud muddy netherlands pattern polder print profile puddles road rural season seasonal sky soil terrain texture tire trace track tracks tractor trail transportation water weather wet wheel trace track tracks tractor transportation water wheel agricultural agriculture autumn clay clouds cloudscape cloudy countryside dark dirt dirty dutch fall farmland field flooded grass gray green grey ground landscape marks mud muddy netherlands pattern polder print profile puddles road rural season seasonal sky soil terrain texture tire trail weather wet
© Ruud Morijn - stock.adobe.com

Nasse, matschige Felder sind das Ergebnis von Schneeschmelze oder starken Regenfällen. Schwere Arbeitsgeräte wie landwirtschaftliche Maschinen tun sich dementsprechend schwerer, sich auf solchen Untergründen zu bewegen.

Was aber nicht alle wissen ist, dass der falsche Reifendruck maßgeblich zur Bodenverdichtung beiträgt, gerade wenn der Boden mit Wasser bis oben hin vollgesogen ist. Aus diesem Grund rät Continental Landwirten dazu, den Reifendruck an die äußeren Bedingungen anzupassen, andernfalls drohen nachhaltige Schäden für das Feld und den Reifen.

Eine Smartphone-App kann Landwirten helfen

Die Ermittlung der Fahrzeuglast ist entscheidend für die Wahl des korrekten Reifendrucks. Technische Datenblätter sind auf den meisten großen Hersteller-Websites erhältlich, doch Continental hat zusätzlich eine neue Service-App für Landwirte und Flottenmanager eingeführt.

Die sogenannte "Agriculture TireTech-App" greift auf eine Datenbank mit allen verfügbaren Continental-Reifen zurück und so kann die App die Eigenschaften des Reifens mit der Ladung des Fahrzeugs abgleichen und den besten Reifendruck ermitteln. Landwirte können so bereits direkt auf dem Feld sehen, welchen Druck ihre Reifen mit der jeweiligen Achslast ihrer Maschine haben sollten.

Auf den richtigen Reifendruck achten

Insbesondere nach regnerischen Wintern sind viele Felder noch wochenlang mit Wasser vollgesogen. Landwirte sollten daher für die Feldarbeit am besten einen besonders niedrigen Reifendruck wählen, um ihren Böden nicht nachhaltig zu schaden. Der richtige Druck für Traktorreifen hängt zum Beispiel von der Belastung und der Geschwindigkeit ab, die zur Ausführung der jeweiligen Aufgabe erforderlich sind.

Die Anpassung des Drucks verändert die Aufstandsfläche des Reifens, wodurch das Gewicht des Fahrzeugs auf eine größere Fläche verteilt werden kann. Wenn der Reifendruck bei Nässe gesenkt wird, erreicht der Fahrer damit eine größere Haftung und kann effizienter auf dem Feld arbeiten.

Continental investiert in agrarorientierte Forschung

Die Reifen haben zudem deutlich weniger Rollwiderstand, was die Gefahr der Bodenverdichtung verringert. Ein falscher Druck kann den Reifen dagegen beschädigen, die Arbeitsgeschwindigkeit verlangsamen und den Kraftstoffverbrauch erhöhen.

Bedenken hinsichtlich der Bodengesundheit können durch den korrekten Einsatz von Maschinen und Hilfsmitteln zur Verhinderung der Bodenverdichtung teilweise behoben werden. Um den täglichen Herausforderungen der Landwirte gerecht zu werden, hat Continental bislang 2,5 Millionen Euro in ein landwirtschaftlich orientiertes Forschungs- und Evaluierungszentrum investiert.