E-Mobilität

Neue Elektro-Lkw-Marke aus Deutschland vorgestellt

© BAX

"Ein Lkw dient dem Transportprozess – und nicht umgekehrt“: Nach dieser Maxime wurde der erste elektrische Lkw der Marke Bax mit dem Namen "7.5" entwickelt. Der 7,5-Tonner mit dem elektrischen Achsantrieb von BPW wurde gemeinsam mit Paul Nutzfahrzeuge sowie mit Spediteuren und Aufbauten-Spezialisten entwickelt. Damit ist der Lkw auch konsequent auf den Transportalltag ausgerichtet, heißt es von Bax: Mit einem reinen Chassisgewicht von nur 3,5 Tonnen schultert das Fahrzeug eine Netto-Nutzlast von vier Tonnen. Mit einem ab Werk lieferbaren festen Kofferaufbau mit Palfinger-Ladebrücke verbleiben immer noch drei Tonnen Zuladung. 15 Europaletten haben in dieser Version Platz.

Der Bax 7.5 ist mit zwei verschiedenen Radständen – 3465 und 4475 Millimeter – lieferbar und kann ohne konstruktive Einschränkungen mit denselben Aufbauten individualisiert werden wie ein Dieselfahrzeug. Die Batterie- und Ladetechnik unterstützt ebenfalls unterschiedliche logistische Einsatz-Szenarien: Mit „Long Range“-Batteriesatz fährt der Bax 200 Kilometer weit, die "Medium Range"-Version mit einer Reichweite von 130 Kilometern zielt auf die City-Logistik. Die Reichweitenangaben wurden im realen Testeinsatz bei batteriezehrenden Winter-Temperaturen gemessen. Die Batterien werden von BMW zugeliefert.

Jeder Bax kann sowohl mit 22 kW (AC) oder auch 100 kW (DC) geladen werden, je nachdem welche Ladeinfrastruktur und welche Anzahl von Schichten der Fahrzeugbetreiber plant. Im typischen Ladefenster von 20 Prozent auf 80 Prozent "SoC" ("State of Charge", dt. Ladezustand) lädt der Bax-Lkw in weniger als 40 Minuten. Im Mehrschichtbetrieb kann das Nutzfahrzeug so in den vorgeschriebenen Pausen oder während des Schichtwechsels geladen werden.

Die hohe Zuladung erklärt sich vor allem aus der besonderen Antriebstechnik: Sie sitzt nicht vor oder unter dem Fahrer, wie sonst bei batterieelektrischen Lkw üblich, sondern in der Hinterachse: Die Antriebsachse von BPW wuchtet mit zwei E-Motoren ein Drehmoment von jeweils 3.290 Newtonmetern auf die Räder – das sorgt für kraftvolle Fahrleistungen. Die maximale Achslast liegt bei 5,6 Tonnen. Das Antriebskonzept, das sich bereits seit 2018 bei der elektrischen Umrüstung von Lkw bewährt, benötigt weder Differenzialachse noch Kardanwelle.

Das Fahrzeug ist nach ISO 26262 entwickelt und erhält eine EG-Typgenehmigung. Ab Mitte 2022 kann der neue Lkw dann auch in ganz Europa gekauft werden. Der Bax 7.5 ist bereits bestellbar, schon vor der offiziellen Fahrzeugpremiere gingen verbindliche Bestellungen ein. Das Fahrzeug kann wahlweise schlüsselfertig inklusive Aufbau direkt über BPW bestellt werden. Alternativ können Fahrzeugbetreiber oder Aufbauten-Spezialisten auch nur das Chassis bestellen und den Aufbau in Eigenregie vornehmen.