Mietfahrzeuge

Vom Auftrag bis zum Einsatz in nur wenigen Stunden

Auslastungsspitzen abzufangen, ohne dabei wirtschaftliche Risiken einzugehen, das muss jeder Frächter beherrschen, um am Markt langfristig bestehen zu können. Die Mietlösung Mercedes CharterWay unterstützt den Kunden dabei prompt und ohne Wartezeit.

Charterway, die Kurzzeit-Miete von Mercedes-Benz

Waren es früher bereits ausgemusterte Fahrzeuge, denen man für ein paar Tage oder auch für einige Wochen frisches Leben einhauchte, so bedarf es heute anderer Wege, um zusätzliche Aufträge abzuarbeiten. Da braucht es keinen Oldtimer, der an Fahrverboten und anderen Dingen scheitert, sondern modernstes Material mit ganz exakt kalkulierbaren Kosten. Bei Mercedes-Benz versteckt sich ein entsprechendes Angebot hinter der Bezeichnung CharterWay. Es erlaubt, aus einem aktuell rund 50 Fahrzeuge großen Lkw-Pool zu wählen. Ist das richtige Fahrzeug gefunden, macht sich ein Pappas Mitarbeiter unverzüglich auf in das CharterWay Zentrallager, um den Wunsch-Lkw zu holen und an den Kunden zuzustellen. Im Idealfall ist das ein Prozess, der nur wenige Stunden benötigt, sowohl bei der Aktivierung als auch bei der Deaktivierung.

Angeboten wird CharterWay an allen Pappas Standorten, mit stark steigender Nachfrage seitens der Kunden, wie uns Reinhard Sisl am Standort Wiener Neudorf versichert. Einer dieser Kunden, der bereits jede Menge Erfahrung mit CharterWay hat, ist Josef Sodfried aus Purbach am Neusiedlersee. Spezialisiert auf Erdarbeiten und Recycling verfügt das Familienunternehmen nicht nur über eine beachtliche Lkw-Flotte, sondern auch über ein komplexes Baumaschinenangebot. Durch die zurzeit extrem hohe Auslastung hat man sich bei Sodfried für einen Ausbau des Fuhrparks entschieden und gleichzeitig die Erneuerung einzelner Fahrzeuge vorgezogen. Die dabei unvermeidlichen Lieferzeiten deckt Sodfried ebenso über das CharterWay-Angebot ab wie längere Reparaturpausen. Zusätzlich bietet sich für das Unternehmen dabei auch die Möglichkeit, unterschiedliche Ausführungen zu vergleichen, ohne ein wirtschaftliches Risiko einzugehen – schließlich beträgt die Mindestmietdauer bei CharterWay nur 24 Stunden.

© MMOTORS

Vor allem im Baugewerbe gilt es Auftragsspitzen abdecken, ohne Risiken einzugehen

Bedingt durch die große Nachfrage nach den CharterWay-Modellen arbeitet Mercedes-Benz aktuell auch an einer Angebotserweiterung. So soll es künftig nicht nur möglich sein, ein Fahrzeug zu mieten, sondern auch einen Fahrer, um beispielsweise Krankenstände oder Urlaube zu überbrücken. Schließlich ist heute jeder Lkw-Hersteller nur so gut wie die seinerseits angebotenen Dienstleistungen.