Einsatzfahrzeug

Dieser Anbieter liefert den E-Antriebsstrang für den "Concept Fire Truck"

Das Geheimnis ist gelüftet: Mit welchem Anbieter der oberösterreichische Einsatzfahrzeughersteller Rosenbauer in Sachen Elektroantrieb zusammenarbeiten wird, erfahren Sie hier.

Von

Rosenbauer gab heute bekannt, seinen "Concept Fire Truck" in der Serienversion mit einem E-Antriebssystem von Volvo Penta auszustatten. Dazu gingen die beiden Unternehmen eine Technologiepartnerschaft ein. Die Abteilung Rosenbauer E-Technology Development des in Oberösterreich ansässigen Einsatzfahrzeugherstellers möchte das E-Antriebssystem der elektrifizierten Volvo-Trucks für Feuerwehranwendungen anpassen und in die Serienumsetzung des „Concept Fire Truck“ (CFT) integrieren. Volvo Penta liefert seit 2012 seine D16-Motoren für das Flughafenlöschfahrzeug Panther, darüber hinaus wird bei den Kommunallöschfahrzeugen der AT- und ET-Modellreihe mit Volvo Trucks zusammengearbeitet.

„Volvo Penta arbeitet an einer Plattform für die E-Mobilität der Zukunft und baut ihre Kompetenz in diesem Bereich aus. Die Partnerschaft mit Rosenbauer ist dabei die erste dieser Art, der weitere folgen sollen“, sagte Björn Ingemanson, Vorsitzender von Volvo Penta. Der Concept Fire Truck wurde im Jahr 2016 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Konzeptstudie antizipiert die großen Megatrends wie Klimaerwärmung, demografischer Wandel und Urbanisierung sowie die damit verbundenen Herausforderungen für die Feuerwehren.

Durch den Einsatz von Elektroantrieben konnte eine völlig neuartige Fahrzeugarchitektur geschaffen werden, die hundertprozentig auf diese Zukunftsszenarien abgestimmt ist. Hauptanwendungsgebiet der CFT-Technologie ist zunächst das kommunale Löschfahrzeug, sie soll aber in weiterer Folge auch auf andere Fahrzeugtypen übertragen werden. Der Verkaufsstart des CFT ist für 2021 geplant.

Folgen Sie dem Autor auf: @lukasklamert