Recht & Normen

Die neuen Mauttarife für 2019

Der Entwurf der neuen Mauttarifverordnung des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) befindet sich aktuell in der Begutachtung.

Von
WKO Recht & Normen Maut Fernverkehr

Der nun zur Begutachtung vorliegende Entwurf der Mauttarifverordnung 2018, in dem die Tarife für 2019 geregelt werden, beinhaltet vier wesentliche Änderungen. Einerseits gibt es eine gesetzlich vorgeschriebene Inflationsanpassung der Infrastrukturkosten in Höhe von 2,2 %. Zudem kommt es zu einer Neufestsetzung des Tarifabschlages für Kraftfahrzeuge der EURO-Emissionsklasse VI bei den Tarifen zur Anlastung der Infrastrukturkosten. Erstmals werden außerdem die externen Kosten der verkehrsbedingten Luftverschmutzung für Kraftfahrzeuge der EURO-Emissionsklasse VI in den Mauttarif miteinbezogen. Diese Maßnahme war ursprünglich bereits für 2018 geplant gewesen, jedoch einmalig verschoben worden. Der Bonus für Kraftfahrzeuge der EURO-Emissionsklasse VI in Höhe von 20 Millionen Euro wird beibehalten, allerdings sinkt der Bonus pro Kilometer aufgrund der insgesamt steigenden Fahrleistungen der EURO-VI Kraftfahrzeuge.

Die Bundessparte Transport und Verkehr der WKÖ ist aktuell noch im Gespräch mit dem BMVIT, um Ausgleichsmaßnahmen wie zum Beispiel eine Förderung für Anschaffungen von Fahrzeugen mit Alternativantrieben oder Fördermittel für die Aus- und Weiterbildung zu verhandeln.

Tarife in Cent/km (exkl. USt) für das Basisnetz hochrangiger Straßen in Österreich (Quelle: WKÖ)