Wirtschaft

Deutscher MAN-Betriebsrat widersetzt sich den Sparplänen

Die Hiobsbotschaft will der Betriebsrat so nicht hinnehmen und es regt sich Widerstand gegen den rigorosen Sparplan des Managements, der fast jeden zweiten Arbeitsplatz bei MAN in Deutschland und Österreich kosten könnte.

Sparplan Jobabbau Lkw Lastenwagen Nutzfahrzeuge

Der krisengeschüttelte deutsche Lkw- und Bus-Hersteller MAN muss sich beim geplanten Stellenabbau auf heftigen Widerstand der Arbeitnehmer einstellen. Der deutsche MAN-Betriebsrat kritisierte die vom Vorstand angekündigte Streichung von bis zu 9.500 Arbeitsplätzen ungewöhnlich scharf. "Das sind Management-Konzepte von tief unten aus der Mottenkiste", erklärte Betriebsratschef Saki Stimoniaris.

Die Belegschaft werde nicht für schwere Managementfehler büßen, sondern Widerstand gegen den Stellabbau leisten. Er forderte den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen und kündigte an, dem Vorstand eigene Vorstellungen zur Zukunft von MAN vorzulegen. Der Plan des Managements würde in Deutschland und Österreich "fast jeden zweiten Arbeitsplatz vernichten". (Red./APA)