Corona-Krise

Deutsche Regierung will Busbranche finanziell unterstützen

Mit einer Finanzspritze will Deutschland Busunternehmen unter die Arme greifen. Finanzminister Olaf Scholz (SPD) soll dahingehend bereits ein Konzept vorgelegt haben.

Die deutsche Bundesregierung hat die Absicht die Busbranche mit 170 Millionen Euro finanziell durch die Corona-Krise zu stützen. Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat Finanzminister Olaf Scholz (SPD) dahingehend bereits ein entsprechendes Konzept übermittelt, heißt es in Medien. Er weist darauf hin, dass mittelständische Firmen stark unter dem Einbruch im Nahverkehr gelitten hätten und diese jetzt aber den Schülerverkehr wieder hochfahren müssten.

(APA/red)