Fuhrpark

18 neue Scania-Kommunalfahrzeuge für Niederösterreich

Das Bundesland Niederösterreich wertet die Fuhrparkflotte mit 18 Scania P 360 Modellen auf.

Im Fahrtechnikzentrum des ÖAMTC in Teesdorf (NÖ) fuhren die 18 neuen Kommunalfahrzeuge zum Spezialtrainingfür die Lenker auf. 

Niederösterreich ist das flächenmäßig größte Bundesland Österreichs – dementsprechend vielfältig und anspruchsvoll sind die Anforderungen an Kommunalfahrzeuge. Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit sind hier für die Betreuung des 13.400 Kilometer großen niederösterreichischen Straßennetzes entscheidend. Bereits 78 Scania Lkw stehen dem Bundesland Niederösterreich zur Verfügung, jetzt kommen 18 nagelneue Scania "P 360" Kommunalfahrzeuge dazu. Somit stehen 96 Scania Lkw im 300 Stück starken Lkw Fuhrpark der niederösterreichischen Straßenmeistereien. Weitere 18 Scania P 410 sind bereits bestellt, wie Lorenz Liebhart, Verkäufer Kommunalfahrzeuge Scania Österreich, berichtet.

Nach dem Gewinn der Ausschreibung im Rahmen des Bestbieterverfahrens gemäß Bundesvergabegesetz Ende 2019 erfolgte die wunschgemäße Umsetzung der Fahrzeuge gemeinsam mit den Partnern Ressenig, Hiab und Aebi-Schmid. Geliefert werden Scania P 360 Modelle mit dem 9-Liter-Motor mit fünf Zylindern und 360 PS, kombiniert mit dem Scania-Opticruise-Getriebe mit automatischem Gangwechsel. Bei den 18 Fahrzeugen handelt es sich um sieben Einheiten mit 4x4 Radkonfiguration (zweiachsiger Lkw mit angetriebener Vorder- und Hinterachse) und 11 Stück mit 6x4*4 Radkonfiguration (dreiachsiges Allradfahrzeug mit einer gelenkten Nachlaufachse).

Der Aufgabenbereich solcher Fahrzeuge ist sehr breit: So zählen etwa Erhaltungsarbeiten wie Erdbau, Sanierungen, Kran- und Baggerarbeiten oder Absperrungen dazu. Ein Schwerpunkt liegt im besonders fordernden Winterdienst aber auch in Katastropheneinsätzen sind die vielseitigen Fahrzeuge wertvolle Helfer. Dass man sich auf Scania verlassen kann, beweist auch der älteste im Dienste Niederösterreichs befindliche Scania R 380 CP 6x4*4. Dieses Fahrzeug ist seit 2005 im harten Kommunaleinsat.

© Scania