Elektromobilität

BYD will sich in Amerika breit machen

Der Hersteller aus Shenzhen greift mit den US-amerikanischen Markt mit einem riesigen Elektro-Doppeldeckerbus an.

Von

Der chinesische Hersteller BYD (engl. "Build Your Dreams") will seine USA-Geschäfte mit einem neuen, vollelektrischen Doppeldecker ausweiten. Der Reisebus mit der Bezeichnung C10MS ist demnach mit einer 446 kWh fassenden Eisen-Phosphat-Batterie ausgestattet. Innerhalb von 2,5 Stunden soll diese wieder komplett aufgeladen sein. Trotz seines Leergewichts von gut 21,3 Tonnen, 77 Sitz- und zwei Rollstuhlplätzen an Bord sowie einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von schlussendlich 26,8 Tonnen soll der riesige BYD-Doppeldecker damit umgerechnet beachtliche 370 Kilometer am Stück schaffen. 

Unter dem bulligen für den US-Markt ausgelegten Chassis des 13,7 Meter langen und 2,6 Meter breiten Busses steckt dafür mitunter deutsche Technik: So stammt die vordere Achse von ZF, das Bremssystem ist aus dem Hause Knorr-Bremse. Für den Vortrieb zuständig ist wiederum eine Elektroachse aus dem Hause BYD, die mit zwei Elektromotoren mit je 180 kW und 1.500 Newtonmetern an Drehmoment ausgestattet ist. Sie soll den Doppeldecker auf maximal 105 Kilometer pro Stunde beschleunigen und selbst bei 16-prozentigen Steigungen für Vortrieb sorgen.