Niederlassung

Spatenstich für modernsten Scania-Standort Österreichs

In Salzburg soll Österreichs modernste Scania-Filiale entstehen. Am 10. Juni fand der symbolische Spatenstich statt.

Von

Scania baut eine neue moderne Filiale in Salzburg auf. Der Umzug der bestehenden Mannschaft in Wals-Siezenheim ist für Anfang 2021 in die neue Filiale in Puch bei Hallein geplant. Der Scania-Standort in Wals-Siezenheim wurde bereits 1998 eröffnet und wird mit der Filiale Puch/Urstein abgelöst. Der symbolische Spatenstich fand am 10. Juni 2020 statt. 

Die neue Filiale Scania Puch/Urstein wird direkt an der A10 Tauernautobahn und nur 12 Kilometer vom Standort Wals-Siezenheim entfernt liegen; verkehrsgünstig im Gewerbepark Urstein, mit einer Auf- und Abfahrtsanbindung ohne Kreuzungen oder Wohngebiete passieren zu müssen. Um dem erhöhten Bedarf an Services nachzukommen, wird die neue Werkstatt auf einer vergrößerten Fläche acht Durchfahrtsbahnen inklusive Waschhalle und Prüfanlage aufweisen. Zudem wird die Niederlassung mit einer Lackieranlage ausgestattet. 

Neben gängigen Wartungen und Reparaturen bietet das Werkstattteam unter anderem auch Unfallinstandsetzung mit Rahmenrichtbank, 24-h-Bereitschaft, gesetzlich vorgeschriebene Inspektionen und Toll-Collect-Installationsservice. Scania Puch/Urstein ist nicht nur Servicepartner von Bär, Krone, SAF, Toll Collect und Wabco, sondern auch von Schmitz Cargobull. Die Servicierung von Planen- und Kühlaufliegern wird damit genauso sichergestellt, wie von Transportkältemaschinen. 

"Auf dem knapp 15.000 Quadratmeter großen Grundstück wird ein 3.000 Quadratmeter großes Gebäude errichtet, das ganz im Zeichen von Nachhaltigkeit steht,“ erklärt Manfred Streit, Scania Österreich Direktor, und ergänzt: "Neben einer modernen Photovoltaikanlage soll auch das Dach begrünt werden. Zusätzlich dazu folgen Ladestationen für E-Autos."