Aktuell

Transportwirtschaft: Turbulenter Start ins Jahr 2021

Das Jahr 2021 beginnt turbulent: Das Vereinigte Königreich Großbritannien hat die EU endgültig verlassen. Die Zollgrenze zwischen UK und der EU führt zu bürokratischem Mehraufwand. Das erschwert Spediteuren, Transportunternehmen und deren Lkw-Lenkern die Situation zusätzlich zu den epidemiologisch bedingten Einschränkungen beim Grenzübertritt nach Frankreich. Denn, wer von England nach Frankreich will muss sich zuerst einem Corona-Schnelltest unterziehen.

Gute Nachrichten gibt es hingegen für die Lkw-Hersteller: In Deutschland gibt es eine Verschrottungsprämie für Lkw der Abgasstufen Euro III, IV und V. Voraussetzung ist aber, dass die neubeschafften Euro-6-Fahrzeuge über einen Abbiegeassistenten verfügen, um neben dem Umweltschutz auch der Verkehrssicherheit Rechnung zu tragen. In Österreich ist eine solche Förderung derzeit offenbar nicht angedacht.