Nfz-Ersatzteile

Krone Ersatzteilzentrum sichert höchste Verfügbarkeit

© Krone

Mit einem Investment von neun Millionen Euro errichtete Krone an der Europastraße 233 in Herzlake das neue Ersatzteilzentrum. Auf 8.400 m2 überdachter Lagerfläche, verteilt auf zwölf Ebenen, finden hier 17.500 Europaletten und 16.000 Kleinteile-Behälter Platz. Damit sichert Krone höchste Verfügbarkeit mit Original-Ersatzteilen sowohl direkt für Endkunden als auch für Handels- und Werkstattpartner. 50 Mitarbeiter sind im neuen Lager beschäftigt, 34 davon allein in der Kommissionierung der mehr als 23.000 Positionen pro Monat.

Für Kunden und Servicepartner werden im Bedarfsfall alle verfügbaren Teile im Nachtsprung oder im definierten Zeitfenster individuell versendet. Zudem bedient das zentrale Ersatzteilzentrum wichtige Außenstellen in Istanbul, Budapest, Lyon, Skandinavien und dem Baltikum. Das Portfolio des Versandzentrums in Herzlake umfasst Ersatzteile für Anhänger, Aufbauten, Containerfahrgestelle, Pritschen- und Koffersattelauflieger, KEP-Fahrzeuge der Kurier-Express-Dienste sowie für die hauseigenen Krone Trailer Achsen.

„Wir setzen mit der Inbetriebnahme des Ersatzteilzentrums konsequent unsere definierte Serviceoffensive um, festigen unseren Wettbewerbsvorsprung im Ersatzteilgeschäft und bauen die Teileverfügbarkeit für unsere europaweit tätigen Kunden noch weiter aus“, sagt Bernard Krone, geschäftsführender Gesellschafter der Krone Gruppe.

Hohe Service-Qualität durch Webshop

Derzeit sind schätzungsweise mehr als 330.000 Krone-Fahrzeuge weltweit unterwegs. 250.000 davon sind bereits mit vollständigen, individuellen (!) Stückliste in der Krone-Datenbank im Webshop hinterlegt. Zur eindeutigen Identifizierung dient ein QR-Code, der an jedem Krone Anhänger und Auflieger zu finden ist. Damit können alle im Fahrzeug verbauten Teile eindeutig identifiziert werden. Somit ist garantiert, dass das bestellte Ersatzteil auch sicher für das jeweilige Fahrzeug passt.

Als Spezialservice bietet Krone auch die Möglichkeit zur Bevorratung von Ersatzteilen für Endkunden an. Dabei werden häufig benötigte Ersatzteile, wie zum Beispiel Türen, auf Wunsch gleich in der CI-Farbe des Kunden oder sogar mit dessen Logo, vorrätig gehalten. Das erspart dem Frächter unnötigen Lageraufwand und sichert zugleich trotzdem eine höchstmögliche Verfügbarkeit individualisierter Ersatzteile.

Etwa dreißig Prozent der Ersatzteillieferungen gehen nach Deutschland, die restlichen siebzig Prozent in den Rest Europas und die ganze Welt. Unter den Krone-Kunden finden sich selbstverständlich auch namhafte österreichische Frächter und Spediteure. „Lkw-Walter ist einer unserer treuesten Ersatzteilkunden“, erzählt beispielsweise Ralf Faust, als Krone-Geschäftsführer zuständig für die Bereiche Kundendienst, Service und Telematik. Im Lager in Herzlake liegen immer einige blaue Türen und Bleche auf Lager.