Corona-Krise

Volvo verzichtet wegen Coronavirus auf Dividendenzahlungen

Der Verwaltungsrat des Nutzfahrzeugherstellers sieht die Streichung der Dividenden an die Aktionäre als angemessen Maßnahmen.

Der schwedische Lkw- und Bushersteller Volvo will wegen der Corona-Krise auf die geplante Dividendenzahlung verzichten. Der Vorschlag zur Zahlung von 5,50 Schwedischen Kronen je Aktie (0,52 Euro) werde der Hauptversammlung nun nicht mehr vorgelegt, teilte das Unternehmen am Dienstag in Stockholm mit. Trotz einer starken Finanzausstattung bestehe Unsicherheit rund um die Ausbreitung der Lungenkrankheit Covid-19. Daher halte der Verwaltungsrat den Rückzug des Dividendenvorschlags für angemessen. Es seien außergewöhnliche Zeiten, und Volvo wolle sie aus einer Position der Stärke heraus angehen, sagte Verwaltungsratschef Carl-Henric Svanberg.

(apa/red)