Video-Beitrag

Volvo Trucks startet mit neuer Lkw-Baureihen durch

Als europaweit eines der ersten Medien konnte TRAKTUELL die neuen Baureihen von Volvo Trucks auf der Straße und Offroad testen.

Von

Der neue Volvo FM und der neue Volvo FH16 – mit 750 PS immer noch der stärkste Serien-Lkw der Welt

Volvo hat alle vier Lkw-Reihen im schweren Segment erneuert. Zentrale Zielsetzung war dabei die optimale Gestaltung des Fahrerarbeitsplatzes hinsichtlich Ergonomie, Komfort und Überblick. Am bedeutendsten sind die Änderungen beim FM und FMX, die eine komplett neu konstruierte Kabine erhalten haben. Die Windschutzscheibe und die A-Säule stehen nun annähernd senkrecht, was das Volumen im Inneren des Fahrerhauses deutlich erhöht und das Raumgefühl verbessert. Zudem wurden die Unterkante der Frontscheibe und die Türlinien abgesenkt, um die direkte Sicht nach vorne und zur Seite hin zu optimieren. Das ist sowohl im Bausegment als auch im städtischen Verteilerverkehr von großer Bedeutung. Lkw-Unfälle mit Fußgängern und Radfahrern sind vor allem auf eine mangelnde Sicht des Lenkers zurückzuführen, wenn sich Personen im toten Winkel des Fahrzeugs aufhalten. Um dieses Problem noch besser in den Griff zu bekommen ist neben einer Rückfahrkamera auch eine Kamera im Seitenspiegelgehäuse erhältlich. Diese gibt den Bereich rechts neben dem Lkw auf einem Monitor im Fahrerhaus wider. Es handelt sich allerdings nicht um einen vollwertigen Abbiegeassistenten, denn eine optische und akustische Warnung ist derzeit nicht serienmäßig verfügbar. Derartige Assistenzsysteme können jedoch auf Wunsch in den Fachwerkstätten von Volvo Trucks eingebaut werden. Insgesamt können bis zu acht Kameras angeschlossen und über das Mitteldisplay widergegeben werden.

© Mathias Schroeder / Volvo Trucks

Der FH ist das Volumenmodell von Volvo für den Fernverkehr

Die Kühlerpartie der neuen Volvo-Baureihen wurde überarbeitet und aerodynamisch optimiert. Für optimale Nachtsicht können sämtliche Baureihen nun mit langlebigen LED-Scheinwerfern ausgerüstet werden. Bei FH und FH16 ist in diesem Zusammenhang auch ein adaptives Fernlicht erhältlich. Durch Abschaltung einzelner LED-Segmente wird die Lichtleistung bei Gegenverkehr und bei Näherung an andere Fahrzeug automatisch reduziert.

Für den FMX und den FM gibt es nun auch eine Dachluke aus Stahl beziehungsweise aus Glas. Diese sorgt nicht nur für mehr Licht in der Kabine sondern kann im Falle eines Unfalls auch als Notausstieg genutzt werden. Damit unterstreicht Volvo Trucks einmal mehr seine hohen Ansprüche in Sachen Sicherheit und Komfort. Darüber hinaus steht im Fahrerhaus des FM nun bis zu 50 Prozent mehr Stauraum zur Verfügung.

© Ludwig Fliesser

Der neue Volvo FMX ist auch mit einer 38-Tonnen-Hinterachse erhältlich

Fahrzeugtechnisch besonders zu erwähnen ist außerdem die neue 38-Tonnen-Hinterachse des FMX: Damit stehen abseits der Straße bis zu 5,6 Tonnen mehr technische Nutzlast zur Verfügung. Und damit auch die Traktion stimmt hat Volvo Trucks den Zugriff auf die Differenzialsperren beim neuen FMX mit einem zentralen Drehknopf nochmals vereinfacht.

Verbesserter Lenkeinschlag

Neben diversen aerodynamischen und optischen Verbesserungen an sämtlichen Fahrerhäusern der Baureihen FM, FMX, FH und FH16 wurde auch die Lenkung überarbeitet. Der Lenkwinkel der Nach- und Vorlaufachse wurde erhöht, was einen stärkeren Einschlag ermöglicht. Dadurch verkleinert sich auch der Wendekreis der Fahrzeuge deutlich, was die die Wendigkeit und Manövrierbarkeit des Fahrzeugs auf engem Raum deutlich verbessert. Somit ist auch bei vergleichsweise wenig Platz ein 180-Grad-Wendemanöver ohne aufwendiges Reversieren möglich. Zudem lässt sich beim neuen Volvo FM und FMX nun auch die Lenkwelle verstellen. So kann das Lenkrad noch besser auf die individuelle Physionomie des jeweiligen Fahrers eingestellt werden. Wie bisher sind natürlich auch alle neuen Volvo-Lkw auf Wunsch mit der elektronischen Lenkung „Volvo Dynamic Steering“ erhältlich. Diese elektrohydraulische Lenkung korrigiert die Auswirkungen von Bodenunebenheiten und anderen Störungen, ja sogar Seitenwind, automatisch. Abtastung und Regelung erfolgen sagenhafte 2.000mal pro Sekunde. Bei hohen Geschwindigkeiten sorgt die Lenkung so für einen optimalen Geradeauslauf und das Fahrzeug liegt auf der Straße wie auf Schienen. Auf kurvigen Landstraßen besticht die Steuerung mit herausragender Präzision. Beim Rangieren auf engem Raum lässt sich der Lkw dank der Unterstützung des E-Motors leicht und ohne Kraftaufwand exakt manövrieren.

© Mathias Schroeder / Volvo Trucks

Neuer Wählhebel für das automatisierte I-Shift-Getriebe

Digitale Instrumente und Hebel für I-Shift

Auch vor dem Armaturenbrett hat die Evolution bei Volvo Trucks nicht halt gemacht: Mit der Einführung der neuen Baureihen verabschieden sich die Schweden von analogen Messinstrumenten, die Instrumententafel ist voll digital. Der Lenker hat damit sämtliche Parameter des Fahrzeugs stets optimal im Blick. Für die Getriebesteuerung des automatisierten I-Shift-Getriebes steht darüber hinaus auch ein neuer Wählhebelschalter zur Verfügung. Dieser ist ergonomisch optimiert und ermöglicht eine höchst komfortable Bedienung des Getriebes sowohl im automatischen als auch im manuellen Modus. Optional kann sich der Kunde auch für eine Getriebebedienung mit Drucktasten am Armaturenbrett entscheiden, wobei in diesem Fall die Möglichkeiten zur Einstellung des Getriebes jedoch stark eingeschränkt sind. 

Im neuen FH und FH16 wartet Volvo Trucks mit einer Verkehrsschilderkennung und einer Sprachsteuerung auf. Zum Laden von Smartphone und Co stehen drei USB-Anschlüsse zur Verfügung. Für optimal temperierte Getränke und Lebensmittel kann das Fahrzeug mit zwei Kühlschränken geordert werden. In Pausen und zur Nachtruhe kann sich der Fahrer auf der ausziehbaren Liege mit einer neuen, ergonomischen Schaumstoffmatratze breit machen. Damit auch bei intensiver Nutzung diverser elektrischer Geräte der Saft nicht ausgeht, gibt es für den FH und FH16 auch eine optionale Bordnetzbatterie, welche unabhängig von der Starterbatterie die Energieversorgung sicherstellt.