Werkstatt

Tiroler Mechaniker im Top Team Weltfinale

Scania veranstaltet einen weltweiten Service-Wettbewerb zur Motivation und Förderung des Teamgeists seiner Werkstatt-Mannschaften. Das Team der Scania-Filiale Kirchbichl steht zum vierten Mal in Folge im Weltfinale.

Von
Scania Werkstatt Service

Die Mechaniker der Scania Filiale Kirchbichl stehen bereits zum vierten Mal im Top Team Weltfinale

Wenn sich am 6. und 7. Dezember 2018 die Mannschaft der Filiale Kirchbichl um den Scania Top Team Weltmeistertitel schlägt, wird TRAKTUELL als Medium für die Transportwirtschaft live und exklusiv vor Ort dabei sein. Den Mechanikern aus der Scania-Filiale in Tirol ist es zum vierten Mal in Folge vergönnt, beim Weltfinale anzutreten – an sich schon ein Beweis für die außerordentlichen Fähigkeiten dieser Servicemannschaft. Am Stammsitz von Scania in Södertälje, Schweden, werden die Kirchbichler nun gegen elf weitere Teams aus Argentinien, Brasilien, China, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Finnland, Italien, den Niederlanden, Neuseeland, Polen, der Schweiz sowie Taiwan antreten. Auf das Gewinner-Team wartet ein Preisgeld in der Höhe von 50.000 Euro. Die Zweit- und Drittplatzierten erhalten 30.000 bzw. 20.000 Euro – Geld das teilweise auch in die Schulung der Mitarbeiter und die Ausstattung der Werkstatt investiert wird.

„Der Scania Top Team Wettbewerb soll in erster Linie das Fachwissen und den Teamgeist unserer Werkstattmitarbeiter fördern“, erklärt Sandra Koch, Teamleitung Human Resources, Scania Österreich. „Zusätzlich soll die Attraktivität des Berufs Kfz-Mechaniker verbessert werden. Immer modernere Diagnosemethoden und die Entwicklung hin zu alternativen Antrieben erleichtern das tägliche Arbeiten zunehmend.“

© Scania

Beim Scania Top Team Wettbewerb sind Fachwissen, Teamgeist und Schnelligkeit gefragt

Der Scania Top Team Wettbewerb ist ein globales Schulungsevent für Mechaniker mit über 8.000 Teilnehmern aus 70 Ländern. Beim nun stattfindenden Weltfinale müssen sich Sandro Bertignol, Arno Ellinger, Harald Mayr, Alexander Steinhuber und Johann Untersberger, die Mitglieder des Teams „Low Rider“ aus Kirchbichl, zunächst am 6. Dezember 2018 behaupten. Die vier besten Teams dieses Wettkampftages treten dann am 7. Dezember ab 15.00 Uhr gegeneinander an.

„Das Team hat sich intensiv auf das Top Team Weltfinale vorbereitet. Noch wichtiger als ein umfangreiches Training vorab ist aber, dass unsere Mechaniker Spaß an ihrer Arbeit haben. Darin sehe ich auch die Erfolge meines Werkstatt-Teams“, so Markus Reisenbichler, Werkstattleiter der Scania-Filiale Kirchbichl.