Dosierkalender 2020

Tirol: 15 Blockabfertigungen im zweiten Halbjahr 2020 fixiert

Das Land Tirol hat am Dienstag den sogenannten "Dosierkalender" für das zweite Halbjahr 2020 veröffentlicht.

Demnach wird es an 15 Tagen auf der Inntalautobahn bei Kufstein-Nord zu einer Blockabfertigung des Lkw-Verkehrs kommen, teilte das Land in einer Aussendung mit. Bereits seit über zwei Jahren führt Tirol diese Maßnahme an Tagen, an denen besonders viel Lkw-Verkehr erwartet wird, durch.

"Im Vorfeld der Ausarbeitung der neuen Termine wurden alle Verkehrsannahmen kritisch geprüft. Für die Terminfestlegung sind die Berichte der Verkehrspolizei hinsichtlich Stauentwicklung und Dosierdauer sowie die prognostizierten jährlichen Lkw-Zuwachszahlen maßgeblich", erklärten LH Günther Platter (ÖVP) sowie LHStv. und Verkehrslandesrätin Ingrid Felipe (Grüne) unisono. Es gehe vor allem darum, jene Tage zu identifizieren, an denen verstärkte Lkw-Spitzen in der Früh in Kufstein auftreten bzw. an denen diese in Kombination mit generell starkem Kfz-Verkehr auf der Inntal- und der Brennerautobahn (A12 und A13) massive Störungen verursachen könnten. Je nach Verkehrslage wird die Dosierung an diesen Tagen dann wieder aufgehoben.

"Die Zahlen des letzten Verkehrsberichts zeigen, dass der Güterverkehr im Vorjahr erneut markant gestiegen ist", meinte Felipe. Der Brenner sei im Vergleich zu anderen alpenquerenden Pässen nach wie vor der am stärksten belastete Übergang. Sowohl Platter als auch Felipe bezeichneten die Blockabfertigung als "unverzichtbare Notmaßnahme" bzw. als "absolute Notwendigkeit" um die Verkehrs- und Versorgungssicherheit zu gewährleisten.

(apa/red)