Busflotte

Tausendster Iveco-Postbus nimmt seinen Dienst auf

Der größte Verkehrsbund Österreichs hat den tausendsten Iveco-Bus in seinen Fuhrpark aufgenommen.

40 Prozent des Öffentlichen Verkehrs passiert auf der Straße in den Bussen. Grund genug, die Fahrzeugflotte des Bundeslandes weiter aufzustocken. Nun verrichtet der mittlerweile 1.000 Iveco-Bus im Dienste der Postbus AG seinen Dienst. Dabei handelt es sich um das Busmodell Crossway mit Low Entry. Durch das Das Low-Entry-Konzept soll Ein- und Ausstiegskomfort für alle Fahrgäste.

"Wir sind stolz auf die bewährte und vertrauensvolle Partnerschaft sowohl mit unseren Auftraggebern, dem Land Niederösterreich und dem Verkehrsverbund Ostregion, als auch mit der Firma Iveco", sagte Alfred Loidl, Vorstand Österreichische Postbus AG, bei der Übergabe des 1000. 

"Wir freuen uns sehr, dass sich die Österreichische Postbus AG aufgrund der hohen Zuverlässigkeit und der hohen Laufleistung für Stadt- und Überlandbusse der Marke Iveco Bus entschieden hat", ergänzt Erhan Eren, Iveco Business Director Germany, Austria & Switzerland. "Heute händigen wir den 1.000 Iveco Bus an die Österreichische Postbus AG aus und danken für das Vertrauen. Das ist absoluter Rekord und der Erfolg großartiger Arbeit unserer Mitarbeiter im Busverkauf und im Bereich After-Sales. "

Als größter Verkehrsverbund Österreichs vereint VOR alle öffentlichen Verkehrsmittel in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland. VOR ist in diesen drei Bundesländern mit der Planung, Koordination und Optimierung des öffentlichen Verkehrs für jährlich rund eine Milliarde Fahrgäste betraut.