Pilotprojekt

Spanien: Scania und Acotral testen Platooning

Das Transportunternehmen Acotral, mit Sitz in Málaga, hat nun zwei Platooning-Konvoys mit Lkw der Marke Scania im Testeinsatz.

Von

Zu Testzwecken rollen derzeit auf insgesamt 550 Kilometer spanischer Straße zwei Lkw-Konvoys der Marke Scania. 

Unter realen Alltagsbedingungen sind die beiden Platooning-Konvoys vorerst auf der Strecke zwischen Ribarroja und Getafe (350 km) sowie Valladolid und Getafe (200 km) unterwegs. Seit mehreren Monaten arbeiten der schwedische Lkw-Hersteller Scania und Acotral bereits an der Implementierung eines smarten Transportsystems, unter Berücksichtigung der spanischen Infrastruktur.

Beide Unternehmen erhoffen sich durch das Platooning-Pilotprojekt eine deutliche Reduzierung des Kraftstoffverbrauches: Das Fahren im Windschatten des vorausfahrenden Fahrzeugs soll dabei die Kraftstoffeffizienz erhöhen. Eine spezielle Software regelt dabei die Distanz der Lkw zueinander. Bei der Realisierung wird auf Konnektivität und Fahrerassistenzsysteme, wie Abstandsregler, gesetzt.

Die Fahrer des Testprogramms durchlaufen eine praktische und theoretische Schulung, bevor sie das Steuer der Platooning-Trucks im realen Betrieb übernehmen. Beide Konvoys bestehen aus drei Scania R 450. Die beiden Routen sollen voraussichtlich bis Ende April gefahren werden. Nach ersten Auswertungen wird überlegt, ob das Teststreckennetz entsprechend ausgeweitet wird.

Das Unternehmen Acotral wurde in den 1970er Jahren mit Sitz in Málaga gegründet. Aktuell befinden sich rund 1600 Fahrzeuge im Fuhrpark, die täglich mehr als 6000 Lieferungen durchführen. Darunter in Frankreich, Italien, Portugal, Rumänien und Marokko.

https://youtu.be/C8SH-U5_p5Q