Future Mobility

So sehen die fünf Stufen automatisierten Fahrens aus

Diese fünf Stufen wurden von der internationalen Ingenieurs- und Automobilindustrie-Vereinigung (SAE) definiert und dienen der allgemeinen Klassifizierung automatisierten bis einschließlich autonomen Fahrens.

Von
Bild 1 von 6
© AVD

Level 0: Keine Automatisierung 

Eigentlich gar keine Stufe, dennoch hat sie die internationale Ingenieurs- und Automobilindustrie-Vereinigung "SAE" definiert. Hier ist reines Fahrerhandwerk hinter dem Steuer gefragt, zur Unterstützung dienen neben ABS oder ESP - wenn überhaupt - nur akustische oder haptische Warnungen (z.B.: ein optisches Display).

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© AVD

Level 0: Keine Automatisierung 

Eigentlich gar keine Stufe, dennoch hat sie die internationale Ingenieurs- und Automobilindustrie-Vereinigung "SAE" definiert. Hier ist reines Fahrerhandwerk hinter dem Steuer gefragt, zur Unterstützung dienen neben ABS oder ESP - wenn überhaupt - nur akustische oder haptische Warnungen (z.B.: ein optisches Display).

© AVD

Level 1: Fahrer-Assistenz

Hierbei wird laut Definition zumindest ein Fahrerassistenz ausgeführt. Assistenten geben dem Fahrer Hinweise und unterstützen ihn während der Fahrt. Ein Beispiel dafür wäre der Notbremsassistent, der die Teil-Aufgabe des Bremsens in einer Gefahrensituation übernimmt, dem Fahrer jedoch alle weiteren Aufgaben der Fahrzeugsteuerung überlässt.

© AVD

Level 2: Teilweise Automatisierung

Diese Stufe umfasst die Ausführung mehrerer Assistenzsysteme. Einzelne Fahrmanöver übernimmt der Fahrzeugcomputer für einen begrenzten Zeitraum, der Fahrer muss ihn jedoch stets überwachen und gegebenenfalls selbst Eingreifen (z.B. Spurhalteassistent mit Gegenlenkfunktion, Stauassistenten, die im Stop-And-Go-Verkehr automatisch abbremsen und wieder anfahren).

© AVD

Level 3: Bedingte Automatisierung

Hier beginnt das hochautomatisierte Fahren überhaupt erst. Viele wesentliche Fahraufgaben übernimmt das Fahrzeug bzw. die darin eingebaute Technik selber, der Fahrer muss aber stets wachsam sein und umgehend eingreifen können, wenn Gefahr droht oder das System ausfällt. Der Audi A8 befindet sich auf diesem Level der Automatisierung. 

© AVD

Level 4: Hohe Automatisierung

Auf dieser Stufe werden alle Fahraufgaben in einem eingeschränkten Nutzungskontext - zum Beispiel Autobahnfahrt - an das Fahrzeug übergeben. Es manövriert komplett selbständig über längere Strecken hinweg. Spätestens bei der Ausfahrt muss aber wieder der Fahrer das Steuer übernehmen, da die kurvige Landstraße und der Innenstadtverkehr komplexer werden. 

© AVD

Level 5: Volle Automatisierung

Korrekterweise wird erst auf dieser Stufe vom "autonomen Fahren" gesprochen, denn in allen Situationen fährt das Fahrzeug völlig "fahrerlos". Lenkrad oder Pedale gibt es nicht mehr, der Algorithmus steuert. Anstelle einer klaren Trennung von Fahrer und Passagieren sitzen in diesen Fahrzeugen nur noch Passagiere und lassen sich von einem zum nächsten Ziel befördern.