Promotion

Shell Austria GmbH

www.shell.at/shellcard

Shell Firmenprofile

Das Unternehmen

Eine echte Alternative. Shell Card.
Die Flotte der Zukunft ist grün, aber der Umstieg fällt vielen Flottenbetreibern noch schwer. Kosten- und Effizienzargumente wiegen derzeit noch deutlich schwerer als ökologische Nachhaltigkeitsaspekte. Experten gehen zwar davon aus, dass auch künftig der Verbrennungsmotor noch einen Großteil der Antriebsarten ausmachen wird, aber der Einsatz von alternativer Lösungen zunehmen wird. Durch eine individuelle Beratung kann die beste Lösung für die Anforderungen eines jeden Fuhrparks gefunden wer-den. Mit der Shell Card haben Flottenbetreiber dabei immer selbst die Zügel in der Hand und die volle Flexibilität. Sie können aus der ganzen Bandbreite an Kraftstoffen in einem der größten Tankstellennetze Europas wählen und einen gewünschten Umstieg individuell Schritt für Schritt planen.

Günstige Alternativen
Konventionellen Kraftstoffen vollständig den Rücken zu kehren, ist für viele Fuhrparkmanager noch keine lohnende Alternative: Die geringere Reichweite und der teure Austausch der Modelle spielen eine große Rolle. Daher müssen herkömmliche Kraftstoffe noch effizienter werden. Somit versucht Shell ständig, bestehenden Produkte zu verbessern und synthetische Komponenten einzusetzen. Innovative, kosteneffiziente und umweltfreundliche Kraftstoffe wie Shell GTL Fuel tragen signifikant zur Senkung von Emissionen und Feinstaub bei und helfen gleichzeitig, Betriebskosten zu senken. Ein großer Vorteil von Shell GTL ist, dass keine zusätzlichen Investitionskosten anfallen, da der Kraftstoff problemlos bei bestehenden Antrieben eingesetzt werden kann. Ebenso leicht ist die Handhabung von AdBlue als Kraftstoffzusatz. Der Harnstoffzusatz reduziert den Ausstoß von Stickoxiden bei Dieselmotoren und ist mit der Shell Card bezahlbar.

Saubere Kraftstoffe aus Erdgas
Weniger Treibhausgasemissionen können ebenso mit Shell Compressed Natural Gas (CNG) und Shell Liquefied Natural Gas (LNG) erreicht werden. Beide Kraftstoffalternativen sind besonders emissionsarm: Die Verbrennung von Erdgas setzt 25 Prozent weniger CO2 frei als Diesel und 23 Prozent weniger als Benzin. Mittlerweile setzen rund 500.000 zugelassene Pkw in Deutschland auf Flüssiggas als saubere und wirtschaftlich günstige Alternative im Kraftstoffmix.

Nachhaltige Mobilität durch Brennstoffzelle und H2
Hybridautos nehmen ebenfalls zunehmend Fahrt auf und sind mit einer Reichweite von bis zu 500 km eine wichtige Alternative zu traditionellen Verbrennungsmotoren. Zusammen mit Partnern hat Shell die Initiative H2 Mobility gegründet und betreibt bereits knapp 20 Wasserstoffstationen. Bis 2023 soll darüber hinaus das Netz sukzessive auf rund 400 Stationen in Deutschland ausgebaut werden. Die Schlüsseltechnologie für die energetische Nutzung von Wasserstoff ist die Brennstoffzelle, die deutlich effizienter als herkömmliche Verbrennungsmotoren arbeitet. Bis zum Jahr 2050 könnten bereits 113 Mio. Brennstoffzellen-Pkw auf den Straßen unterwegs sein und dann bis zu 68 Mio. Tonnen Kraftstoff sowie fast 200 Mio. Tonnen CO2-Emissionen einsparen.

Effektive Fuhrparkverwaltung
Mit den vielfältigen Kraftstoffoptionen ist die grüne Flotte schon heute einfacher und kosteneffizienter implementierbar denn je. Mit der Shell Card können Kunden immer aus allen Kraftstoffoptionen frei wählen. Egal ob Pkw, Transporter, Lkw oder Bus – durch eine persönliche Beratung gelingt der Umstieg. Administrative Mehraufgaben fallen nicht an. Mit der Shell Card haben Flottenbetreiber Zugang zu allen Optionen alternativer Kraftstoffe und dem umfassenden Serviceangebot von Shell. Zudem haben sie all ihre Flottenaktivitäten immer voll im Blick und können ihren Fuhrpark einfach effektiver verwalten. Das System ermöglicht eine selbständige Verwaltung aller Tankkarten. Spezifische Berichte auf Basis von Tankkartenaktivitäten und aktuelle Verbrauchszahlen helfen dabei, zusätzliche Einsparpotenziale zu identifizieren.
Diese gewonnene Transparenz verbessert den Kostenüberblick und die Sicherheit für Fuhrparkmanager ab dem ersten Fahrzeug. Eine sinnvolle Entscheidung, da durch den bargeldlosen Service der Tankkarte auch viele potenzielle Gefahren und Unannehmlichkeiten des Bargeldbezahlens eliminiert werden: nicht ersichtliche Kosten, nicht vorhandene Kontrolle sowie ein höherer Zeit- und Verwaltungsaufwand bei der Bearbeitung von Belegen. Mit der Shell Card kann jeder Einkauf online automatisch nachverfolgt werden, und Fahrer können bargeldlos alle Gebühren für Autobahnen, Mautstraßen, Tunnel oder sonstige Dienstleistungen bzw. Produktkäufe an Tankstellen bezahlen.
Für den Umstieg auf die grüne Flotte der Zukunft stellt die Shell Card mit der Kombination aus einem flächendeckenden Stationsnetz und breiter Auswahl an hochwertigen Kraftstoffen somit eine echte Alternative für die effiziente Fuhrparkverwaltung dar.