Lkw-Hersteller

Scania frischt den Namen der S-Baureihe auf

Der im Jahr 2004 eingeführte Standard wird nun erstmals geändert.

Von

Die Namensvergabe bei Scania Lkw sah bislang vor, zuerst die Fahrerhaus-Baureihe gefolgt von der Motorleistung zu nennen. Dieser Standard existiert seit 2004 und wurde mit der PGR-Baureihe lanciert. Nun wird es bei den S-Fahrerhäusern erstmals eine Änderung in der Namensgebung geben: Anstelle des Buchstabens S, gefolgt von der eigentlichen PS-Zahl, wird der neue Markenname die PS-Zahl sein, gefolgt von einem S (wie zum Beispiel 450 S oder 730 S).

Hinter der Änderung steht eine Vereinbarung mit Daimler, der Muttergesellschaft von Mercedes-Benz. Der neue Markenname für die S-Baureihe, bei dem die PS-Zahl zuerst angegeben wird, wird auf den ab sofort bestellten Lkw zu sehen sein und betrifft keine andere Baureihe.

„Mit dieser Anpassung erfüllen wir eine Vereinbarung, die wir mit Daimler getroffen haben," sagt Alexander Vlaskamp, Senior Vice President, Head of Scania Trucks. Wir sind bestrebt, unsere Marken zu schützen und wissen, warum Daimler mit seiner langjährigen S-Klassen Historie im Pkw-Bereich ein Problem mit dem Markennamen unserer S-Baureihe hatte." Der neue Markenname für die S-Fahrerhäuser wird im Dezember 2019 eingeführt und es könnte keinen besseren Lkw als den Scania 730 S geben, um die S-Baureihe zu repräsentieren.