RALLYE

Petronas und Iveco sind bereit für die Rallye Dakar 2019

Das Petronas De Rooy Iveco Team für eine der härtesten Rallye-Veranstaltungen der Welt steht fest: Neben Gerard De Rooy selbst werden auch Federico Villagra, Ton van Genugten und Maurik van den Heuvel mit von der Partie sein. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren.

Von

Das Petronas De Rooy Iveco Team wird an der 41. Auflage der Dakar Rallye mit vier Powerstar Trucks teilnehmen. Die Fahrzeuge sind auf dem Weg nach Perú, nachdem sie die Kontrollen in Le Havre abgeschlossen und auf das Schiff verladen wurden. Gerard De Rooy und Federico Villagra sind fest entschlossen, die Siege des letztjährigen Africa Eco Race und der Dakar 2012 und 2016 zu wiederholen. Ton van Genugten, Sieger von vier Etappen und der erfolgreichste Fahrer der Dakar 2018 sowie der erfahrene Maurik van den Heuvel werden es ihnen gleichtun.

"Mit Federico Villagra, der zusammen mit Champion Gerard De Rooy zum ersten Mal die vier Fahrzeuge der Crew anführt, tritt dieses Jahr ein außergewöhnlich starkes Team an: zwei erstklassige Piloten, die stets an der Spitze der Kategorie standen und zwei sehr erfahrene Fahrer, Ton van Genugten und Maurik van den Heuvel, die das Team komplett machen", erklärt Pierre Lahutte, Iveco Marken-Chef. 

Das Team wird die extremen Terrains der Rallye an Bord von vier Iveco Powerstars bewältigen. Zum neunten Mal in Folge wird Iveco damit der offizielle Lieferant für das Team Petronas De Rooy sein und dieses mit Fahrzeugen, Motoren und Ersatzteilen versorgen. Teamchef Gerard De Rooy wird hinter dem Steuer eines der Trucks sitzen, der ihn schon zum Sieg beim Africa Eco Race 2018 führte. Sein Fahrzeug und die drei anderen Fahrzeuge des Teams besitzen Cursor 13 Motoren mit bis zu 1.000 PS Leistung, speziell von FPT Industrial – CNH Industrials Motorenmarke - für solch extremen Anforderungen entwickelt. 

Die Dakar 2019 wird vollständig auf peruanischem Boden und einer neuen Schleife mit Start und Ziel in der Hauptstadt Lima durchgeführt. Die Teilnehmer der Rallye werden zehn harte Etappen mit über 5.000 Kilometern zu bewältigen haben. Rund 70 Prozent des Wettbewerbs wird auf Sand stattfinden, der eine entscheidende Rolle spielen und eine besonders große Herausforderung für die Fahrer darstellen wird.

Folgen Sie dem Autor auf: @lukasklamert