Frachtmanagement

Partnerschaft von SAP und Uber Freight

SAP und Uber Freight wollen im Rahmen einer Partnerschaft die Modernisierung der Frachtindustrie voranbringen. Die Voraussetzungen dafür sollen durch intelligente Prozessautomatisierung und besseren Zugriff auf ein Netzwerk zuverlässiger Fahrer geschaffen werden.

Uber SAP Logistik Frachtmanagement IT Fuhrparkmanagement

Hala Zeine, President SAP Digital Supply Chain

Durch die Integration von Uber Freight in das SAP Logistics Business Network können Kunden über das digitale Speditionsnetzwerk von Uber Transportkosten ermitteln und in Echtzeit Angebote mit garantierten Frachtkapazitäten einholen. Dadurch werden Lastmanagement und Transportabwicklung deutlich vereinfacht. „Die Suche nach Spediteuren und die Buchung von Frachtkapazitäten gehören oft zu den kostspieligsten und komplexesten Prozessen in der Logistikkette“, erklärt Hala Zeine, President des Bereichs SAP Digital Supply Chain. „Unsere kombinierte Lösung beseitigt Hindernisse und ermöglicht durch einen einfacheren, stärker automatisierten Ansatz effizientere Abläufe, spürbare Kostenvorteile und somit ein besseres Kundenerlebnis. Durch die Erweiterung des SAP Logistics Business Network um Uber Freight können Unternehmen ihre Logistikprozesse optimieren und ihre Kunden in den Mittelpunkt ihrer digitalen Logistikkette stellen.“

Das SAP Logistics Business Network basiert auf der SAP Cloud Platform und der Datenplattform SAP HANA und bietet erweiterte Funktionen für das Transportmanagement. Verlader, Spediteure, Transportunternehmen und andere Logistikpartner können über das Netzwerk einfach zusammenarbeiten sowie Logistikinformationen und Erfahrungen austauschen. Die branchenweit erste Integration von Uber Freight bietet Verlade- und Transportdienstleistern die Möglichkeit, typische Hindernisse durch den Einsatz innovativer Tools zu beseitigen. Verladern steht eine wesentlich größere Auswahl an Spediteuren zur Verfügung, sodass sie Lieferkosten in Echtzeit berechnen können und zugleich von einer besseren Auslastung und mehr Effizienz profitieren.

© Uber

Bill Driegert, Senior Director Uber Freight

„Eine effiziente, digitalisierte Logistikkette ist für den Erfolg der weltweit größten Verlader entscheidend“, führt Bill Driegert, Senior Director Uber Freight, aus. „Durch die Partnerschaft mit SAP möchte Uber Freight Verladeund Transportdienstleister dort zusammenbringen, wo Frachtentscheidungen getroffen werden. Dank dieses innovativen Ansatzes, der sich auf neueste Technologien stützt, können Verlader schneller Informationen zu Preisen und Kapazitäten abrufen und haben so mehr Zeit für ihr eigentliches Geschäft: den Markt mit Waren zu beliefern.“

Vorteile durch eine stärkere Vernetzung

Ziel der Partnerschaft zwischen SAP und Uber Freight ist es, durch die Vernetzung von Frachtkunden mit Frachtunternehmen die Transparenz auf beiden Seiten zu erhöhen. Verlader und Spediteure sollen auf der Grundlage von Echtzeitinformationen zu Transportkosten einfachere und schnellere Entscheidungen treffen können, die ein effizienteres Arbeiten und gezieltes Optimieren von Abläufen ermöglichen. Eine stärkere Vernetzung kann auch dazu beitragen, die Zahl der Leerfahrten zu verringern, sodass Unternehmen ihre Kosten senken und ihre Treibhausgasemissionen verringern können. Uber Freight verfügt über ein dichtes Netz von Transportunternehmen mit umfassenden Kapazitäten, auf das Verlader direkt über das SAP Logistics Business Network zugreifen können. Darüber wiederum haben sie Zugang zu einem noch größeren Netzwerk an Fahrern. Spediteure und Fahrer können über die Lösung geeignete Frachten auswählen, die zu ihrer Routenplanung passen. Dies ermöglicht eine bessere Auslastung, eine schnellere Planung und niedrigere Kosten für sämtliche Abläufe bei der Auslieferung.