E-Mobilität

Paketdienstleister DPD setzt eVito in Wien ein

DPD stellt einen rein batterieelektrischen Lieferwagen in den Dienst, der ab sofort den 15. Wiener Gemeindebezirk mit Paketen beliefert.

Von

Ab sofort beliefert DPD Wiener Paketkunden lokal emissionsfrei: ein eVito ist seit Kurzem Teil des Fuhrparks des führenden privaten Paketdienstes in Österreich. Somit setzt ein weiterer Dienstleister im Logistik-Bereich auf den Mercedes-Benz eVito, der seit Juni 2019 auf den österreichischen Straßen unterwegs ist. Täglich bis zu 120 Pakete wird der neue vollelektrische Lieferwagen im 15. Wiener Gemeindebezirk ausliefern. Und zwar für Gebrüder Weiss mit Sitz in Leopoldsdorf bei Wien, der als größter von drei Gesellschaftern hinter der Marke DPD in Österreich steht. Der eVito ist vor allem im urbanen Lieferverkehr zuhause. Eine installierte Batteriekapazität von 41,4 kWh sorgt für eine Reichweite von rund 150 Kilometern, bei ungünstigen Rahmenbedingungen für eine Reichweite von 100 Kilometern. 

Nach sechs Stunden Ladezeit steht die volle Reichweite laut Hersteller wieder zur Verfügung. „Optimal an den Anwendungszweck angepasste Fahrzeuge sind die Voraussetzung für einen effizienten Betrieb - gerade im herausfordernden Bereich der urbanen Logistik. Ein bloßer Laderaum auf Rädern reicht angesichts geänderter Anforderungen seitens der Kunden und der Städte heutzutage nicht mehr aus", unterstreicht Markus Berben-Gasteiger, Leitung Sales & Marketing Vans Österreich."Vielmehr braucht es emissionsarme und freie Antriebe sowie intelligente Lösungen über das reine Fahrzeug hinaus." 

Folgen Sie unserem Magazin auf: @traktuell