Zustellung

„Packerl-Rekord“ bei DPD: Erstmals mehr als 50 Millionen Pakete befördert

Einen erfreulichen Anstieg an transportierten Päckchen konnte DPD Austria verzeichnen. Um wie viel der Paketdienstleister im Vorjahr gegenüber 2017 zulegen konnte, erfahren Sie hier.

Von

Das letzte Jahr war ein versandfreudiges Jahr. Das bekam auch der Paketdienstleister DPD Austria zu spüren. Im Vorjahr wurden um knapp zwei Millionen Pakete mehr befördert als im Vergleichsjahr 2017. Das entspricht Zuwächsen von vier Prozent. Dies bedeutet eine tägliche Paketanzahl von durchschnittlich 203.600, die vorwiegend in Österreich versendet und zugestellt wurden. Bei den Auslandsdestinationen ist nach wie vor Deutschland mit einem Anteil von rund 67 Prozent auf dem ersten Platz.

Auf den weiteren Rängen landen Italien und Frankreich. Mehrheitlich erfolgte der Paketversand für Businesskunden. „Durch unsere Investitionen im Wert von über 30 Millionen Euro in Gebäude, Frachtraum, Technik, Sicherheit und Fuhrpark haben wir die Herausforderungen des Marktes erfolgreich gemeistert und unsere Marktposition erneut gestärkt“, so Rainer Schwarz, Geschäftsführer DPD Austria, beim Rückblick auf das abgelaufene Geschäftsjahr 2018.  

Folgen Sie dem Autor auf: @lukasklamert