E-Mobilität

Nutzfahrzeuge: Akasol zeigt Lithium-Ionen-Batterie mit hohem Energiegehalt

Auf der Battery Show Europe 2019 stellt Akasol die neue Hochenergiebatterie Akasystem AKM Cyc vor. Das neue Batteriemodulsystem befindet sich aktuell in der Serienentwicklung.

Von

Der deutsche Batteriehersteller Akasol nutzt die Fachmesse "Battery Show Europe 2019" in Stuttgart als Plattform, um die neue flüssigkeitsgekühlte Hochleistungsbatterie Akasystem AKM Cyc vorzustellen. Durch die gesteigerte Energiedichte, laut Akasol eine Energiedichte von 221 Wattstunden pro Kilogramm Masse, kommt sie für den Nutzfahrzeugbereich in Frage. Abhängig von der Fahrzeuggröße könne laut Angaben des Herstellers ein vollelektrischer Stadtbus mit Batteriesystemkapazitäten zwischen 600 und 1.000 Kilowattstunden ausgestattet werden. Das skalierbare System verwendet auf Nutzfahrzeug-Anwendungen spezialisierte 21.700-Rundzellen. Mit dem Batteriesystem plant Akasol für die nahe Zukunft. Sie eignet sich nicht nur für Schnellladungen, sondern weißt auch eine Laderate von bis zu 1C auf, was für aktuelle Nutzfahrzeug-Schnellladestationen mit einer Maximalleistung von 500 kW mehr als ausreichend sei. 

Produktionsstart im Jahr 2021

Akamodule Cyc wird es in zwei Standardausführungen geben. Die kleine Version (Akamodule 64 Cyc) ist von gleicher Größe wie der PHEV-Batteriemodulstandard für Pkw und wird mittels großer Kühlplatte im System thermisch geregelt. Die große Version Akamodule 150 Cyc besitzt eine integrierte Flüssigkeitskühlstruktur, die ein Thermomanagement jeder Batteriezelle ermöglicht. Die Serienproduktion der schnellladefähigen Akasystem AKM Cyc soll im Jahr 2021 beginnen. Der Batteriehersteller plant, die Serienproduktion des Akasystem AKM Cyc im Jahr 2021 anlaufen zu lassen und hat bereits Kunden, die noch in diesem Jahr mit dem Testbetrieb beginnen.

Zweite Batterien-Generation für den eCitaro

Akasol wird auch die zweite Generation des AKASystems OEM PRC im Rahmen der Battery Show Europe 2019 vorstellen. Die erste Generation treibt bereits den Stadtbus eCitaro von Daimler mit einer Gesamtkapazität von bis zu 294 kWh an. Der Nachfolger wird 33 Prozent mehr Energie bereitstellen und im gleichen Bauraum eine Energiemenge von rund 400 kWh speichern können. Mit einer Laderate von 2C kann das System über die derzeit leistungsfähigsten Ladestationen für Nutzfahrzeuge (auch mit kleineren Batteriesystemgrößen) mit bis zu 500 kW schnell aufgeladen werden.

Das System befindet sich derzeit in der Test- und Validierungsphase. Es wird Ende 2019 verfügbar sein und Mitte 2020 für zwei große Nutzfahrzeugkunden in Serie gehen. Die Fertigung ist ebenfalls in der Akasol-Serienproduktion für Nutzfahrzeug Batteriesysteme in Langen vorgesehen. Die Langener Produktion ist die größte in Europa und wird im nächsten Jahr auf eine Gigafactory mit einer Gesamtkapazität von 800 MWh erweitert.

Folgen Sie unserem Magazin auf Twitter: @traktuell

Folgen Sie dem Autor auf: @lukasklamert