Brennstoffzelle

Neuer Wasserstoff-Transporter bei StreetScooter in Entwicklung

DHL Express und StreetScooter wollen die Flotte mit wasserstoffbetriebenen Transportern ausstatten. Im kommenden Jahr wird mit der Auslieferung der Fahrzeuge begonnen.

Von

Die Elektro-Transporterschmiede der Deutschen Post, StreetScooter, will die Reichweite ihrer Elektro-Transporter mit der Hilfe von Brennstoffzellen vergrößern. Der neue “H2 Panel Van” sei der erste serienmäßige 4,25 Tonnen-Elektrotransporter, dessen Antrieb von einer Brennstoffzelle mit zusätzlicher Energie versorgt wird und dadurch Reichweiten von bis zu 500 Kilometern erzielen kann, teilte die Deutsche Post am Freitag mit. Die Express-Sparte des Konzerns habe in einem ersten Schritt 100 der Transporter bestellt, deren Auslieferung im kommenden Jahr beginnen solle und 2021 abgeschlossen sein soll. Der neue Transporter basiere auf dem StreetScooter-Modell Work XL, wird allerdings statt des Kofferaufbaus einen für die Expresszustellung typischen Kastenaufbau haben.

Dieser ermöglicht ein Ladevolumen von über zehn Kubikmetern - das entspricht etwa 100 Expresspaketen. Als Zuladung sind über 800 Kilogramm möglich, der E-Transporter erreicht somit ein zulässiges Gesamtgewicht von 4,25 Tonnen. DHL Express werde das neue Fahrzeug vorerst exklusiv nutzen, ein Verkauf außerhalb des Unternehmens sei derzeit nicht geplant. Dies sei aber in Zukunft denkbar, sagte ein Sprecher. StreetScooter, ein Startup aus dem Umfeld der Technischen Hochschule in Aachen, etabliert sich seit seiner Übernahme durch die Post 2014 als Spezialist für einfache, kostengünstige E-Transporter. Für die Post kurven bereits über 9000 der Elektro- Lieferwagen durch die Republik. 

Folgen Sie unserem Magazin auf: @traktuell