Brennstoffzelle

Mercedes bringt Sprinter F-Cell mit Brennstoffzelle

Mercedes Benz Vans präsentierte in Hamburg eine Studie des Brennstoffzellen-Nutzfahrzeugs "F-Cell" in Form eines Reisemobils. Die gleiche Technik wird aber auch bei Fahrzeugen für Kurierdienste unter der Karosserie stecken.

Von

In Hamburg wurde von Daimler ein Reisemobil mit Brennstoffzellen-Technik vorgestellt: der Sprinter F-Cell.

Mercedes Benz Vans will Lieferwagen künftig mit einem Antrieb ausstatten, der Brennstoffzelle- und Batterietechnik miteinander vereint. Dazu wurde nun das Konzeptfahrzeug „Sprinter F-Cell“ in Hamburg präsentiert. Der Fahrzeughersteller hat sich für die Ausführung eines Reisemobils entschieden, um die Vorteile eines Antriebs mit Brennstoffzelle zu demonstrieren. Dahinter steckt freilich eine klare Message: Weite Reisedistanzen sollen kein Problem für den F-Cell sein. 

Überdies soll sich das Fahrzeug - natürlich in anderer Ausführung - für gewerbliche Einsatzzwecke wie längere Kurierfahrten eignen. Dies untermauert Mercedes-Benz mit den Leistungsdaten des Sprinter F-Cell. Die maximale elektrische Leistung von etwa 147 kW wird mit einem Drehmoment von 350 Nm angegeben werden. Insgesamt können die in den Unterbau integrierten Tanks 4,5 Kilo Wasserstoff aufnehmen.

Allein mit diesem H2-Vorrat an Bord soll eine Reichweite von 300 bis 500 Kilometern möglich sein, gibt Daimler an. Über die Batterie sind nach Angaben des Unternehmens zusätzliche 30 Kilometer drinnen. Dieselbe Brennstoffzellen-Plug-in-Technik, die im Sprinter F-Cell zum Einsatz kommt, wird bereits im SUV GLC F-Cell verwendet, den Daimler auf der IAA 2017 als Vorserienmodell vorgestellt hatte.

https://youtu.be/zVRo5yCo8zs

Folgen Sie dem Autor auf: @lukasklamert