4. bis 7. September

Mercedes-Benz auf der Holzmesse

Mit einigen neuen Fahrzeugen ist Mercedes-Benz Österreich auf der Holzmesse in Klagenfurt vertreten.

Auf der Messe, die von 4. bis 7. September in der Klagenfurter Messe stattfindet, zeigt das Unternehmen folgende neuen Modelle:

Arocs mit Turbo Retarder Kupplung

Die Turbo-Retarder-Kupplung vereint die Vorteile der Hydrodynamik mit dem Komfort des automatisierten Getriebes Mercedes PowerShift 3 und dem hohen Wirkungsgrad eines mechanischen Antriebsstrangs. Durch das geringe Gewicht und den geringen Bauraumbedarf entfallen mit der Turbo-Retarder-Kupplung somit die konzeptbedingten Nachteile der traditionellen Wandler-Schalt-Kupplung (WSK). Sie unterstützt bei Transporten mit hohen Lasten ein feinfühliges, verschleißfreies Anfahren mit Eingangsdrehmomenten bis über 3.000 Nm und der Umsetzung der vollen Motorleistung bis zur Traktionsgrenze. Das feindosierte Bremsverhalten wird durch den leistungsstarken, verschleißfrei arbeitenden integrierten Primärretarder erzielt. Das alles trägt nicht nur zu einem hohen Fahrkomfort bei, sondern senkt auch den Kraftstoffverbrauch gegenüber konventionellen Wandlerlösungen.

Fuso Canter Euro VI

Unverändert sind die bekannten Vorzüge des Canter, begründet in seiner DNA. Das beginnt in der Frontlenkerkonstruktion mit kompakten Abmessungen, großer Wendigkeit und hoher Nutzlast. Die funktionelle Fahrerkabine bietet serienmäßig eine Beifahrer-Doppelsitzbank. Bedienung, Sitze, Heizung und Klimatisierung lassen keine Wünsche offen. Zum Beispiel gehört zur Serienausstattung ein Multifunktionsdisplay mit Reiserechner. Typischer Vorteil des Canter ist seine griffgünstige Joystick-Schaltung im Armaturenbett mit entsprechend freiem Durchgang in der Kabine.

Unimog Euro VI

Um 90 % gegenüber den Euro V-Vorgängern reduzieren die Euro VI-Motoren von Mercedes-Benz Emissionen und Partikel. Zusätzlich benötigt der Unimog jetzt um bis zu 3 % weniger Kraftstoff. Und auch der Geräteeinsatz ist noch effizienter, weil die Leistungshydraulik „VarioPower“ neue Höchstwerte bereitstellt. Eine weitere bedeutende Neuerung der 2013 vorgestellten Unimog-Generation kommt gerade dem Einsatz mit der Schneefräse zu Gute: Der synergetische Fahrantrieb Easy Drive erlaubt ein Umschalten vom Hydrostat zum mechanischen Schaltgetriebe während der Fahrt. Die „Freisichtkabine“ mit großer Panoramascheibe und das in vielen Punkten optimierte Bedienkonzept entlasten den Fahrer bei seiner anspruchsvollen Arbeit. So wird das über die Frontzapfwelle angetriebene Arbeitsgerät mit einem Joystick bedient, mit dem sich auch die Geschwindigkeit regeln lässt. Alternativ steht selbst für die Niedriggeschwindigkeit von unter 1 km/h der Tempomat bereit, so dass der Fahrer sich allein auf den Einsatz des Arbeitsgerätes konzentrieren kann.

Bilder: MB