Coole Tools

Lego: Vom Wohnzimmer auf die Baustelle

Volvo Construction Equipment (Volvo CE) und Lego Technic haben sich mit einem Team von Kindern zusammengetan, um einen futuristischen Radlader zu entwickeln. Die Besonderheit: Das Lego Technic-Modell könnte nach Angaben beider Unternehmen sogar als Prototyp für eine echte automatisierte Baumaschine herhalten.

Von
Lego Volvo CE Spielzeug Coole Tools Baumaschinen Radlader

Der neue futuristische Radlader von Lego Technic wird 1167 Teile umfassen. 

Was im Jahr 2016 als Teambuilding-Veranstaltung begann, um die Designteams von Volvo CE und Lego Technic zu inspirieren, entwickelte sich zu einer Idee für ein echtes Lego Technic-Produkt. Das Ergebnis: Der Lego Technic Volvo Concept Radlader „Zeux“. Der Prototyp könnte nach Angaben beider Unternehmen sogar als Prototyp für eine echte autonome Baumaschine fungieren. Bis das allerdings der Fall sein wird, könnte es aber noch etwas dauern. Schneller wird der futuristische Radlader in den Wohnzimmern fleißiger Bastler stehen, denn das Technic-Set wird mit August 2018 erhältlich sein. 

„Die Zusammenarbeit mit dem Lego Technic-Team hat uns in den vergangenen Jahren sehr viel Spaß gemacht", erklärt Arvid Rinaldo, Brand Communication und Partnerships bei Volvo CE. "Wir konnten damit Ideen für neuartige Baumaschinen für die Zukunft testen, sowohl in Bezug auf Funktionalität, Maßstab, Design und Interaktion. Dieses Modell mag jetzt futuristisch erscheinen, aber autonome, vernetzte und elektrische Baumaschinen sind inzwischen bereits Realität. Der Volvo Concept Radlader Zeux sei ein realistischer nächster Schritt in der spannenden Entwicklung unserer Baumaschinen“, so Rinaldo.

Der Radlader „Zeux“ musste auch der harten Kritik einer Fokusgruppe bestehend aus Kindern standhalten. Mit Blick auf frühe Zeichnungen und Modelle gab die Gruppe Feedback, das zur Entwicklung neuer, einzigartiger Funktionen führte. Zwei Hauptmerkmale, für die sich die Gruppe entschied, waren die Pfadfinderdrohne und der verstellbare „Kamera“-Ausleger auf dem Dach des Fahrzeugs, genannt „Eye“.

Neben den Pfadfinderdrohnen und eingebauten Sensoren eines echten Modells weist das „Eye“ ein neues und einfallsreiches Merkmal auf: Es zeigt genau, wohin die Aufmerksamkeit des futuristischen Fahrzeugs gerichtet ist. Überdies soll die "intelligente" Arbeitsmaschine Kontakt mit Menschen herstellen können und deren Anwesenheit erkennen.

„Der Volvo Concept Radlader Zeux wird zwar nicht auf der Straße fahren, aber er würde mit den Arbeitern auf einer Baustelle interagieren“, erklärt Andrew Woodman, Senior Design Manager bei Lego Technic. „Wir haben uns deshalb zum Ziel gesetzt, Merkmale und Funktionen zu schaffen, die die Interaktion zwischen Mensch und Maschine so sicher und intuitiv wie möglich machen."

Bei Workshops in Billund, Dänemark, Video-Meetings und durch den Austausch von Konzeptstudien und Skizzenmodellen konnten während des gesamten Entwicklungsprozesses Ideen ausgetauscht und getestet werden. Daraus ergaben sich eine Reihe interessanter Merkmale wie ein ausziehbares Gegengewicht, das Heben und Senken des Fahrwerks und eine Vier-Rad-Lenkung. Bestehen soll das Technic-Set aus 1167 Elementen. Wieviel es kosten wird, ist noch offen. 

https://youtu.be/P78Qguwoo-Q

Folgen Sie dem Autor auf: @lukasklamert