Landesinnung

Landesmeisterschaften der Kfz-Techniker Wien

Am 17. Juni 2016 fanden in der Siegfried Marcus Berufsschule die Landesmeisterschaften der Wiener Kraftfahrzeug-Techniker statt.

Aleksandar Ilic vom Ausbildungsunternehmen Wiesenthal Troststraße, Wien 10, holte sich den ersten Platz und wurde Landesmeister 2016 der Kfz-Techniker, dicht gefolgt von der zweitplatzierten Jessica Karger vom Ausbildungsbetrieb Stadt Wien (MA 48 – Technik Center), Wien 17. Den dritten Platz sicherte sich Marvin Schretzmaier vom Ausbildungsbetrieb Zitta GmbH & Co KG, Wien 10.

1. Platz: Aleksandar Ilic, Wiesenthal Troststraße Handel & Service GmbH, Wien 102. Platz: Jessica Karger, Stadt Wien, MA48 - Technik Center, Wien 173. Platz: Marvin Schretzmaier, Zitta GmbH & Co KG, Wien 10 ©
1. Platz: Aleksandar Ilic, Wiesenthal Troststraße Handel & Service GmbH, Wien 102. Platz: Jessica Karger, Stadt Wien, MA48 - Technik Center, Wien 173. Platz: Marvin Schretzmaier, Zitta GmbH & Co KG, Wien 10

„Sensationell, wir haben nahezu zwei Gewinner – so knapp war es noch nie!“, freute sich Bildungsreferent Komm.-Rat Helmut Neverla. Die Auswertung der Erst- und Zweitplatzierten gestaltete sich äußerst spannend, denn erstmals in der Geschichte der Wiener Fahrzeugtechnik steht eine junge Dame am Podest. Auch Innungsmeister Ing. Georg Ringseis freut sich, dass der Beruf des Fahrzeugtechnikers immer „geschlechtsneutraler“ wird und motivierte mit den Worten an alle: „Seid stolz auf euren Beruf – wir brauchen gute Fachkräfte, die auf dem neuesten Stand sind!“

(v.l.) OSR Dir. Markus Fuchs, Bundesbildungsreferent Hubert Stoff, Innungsmeister Ing. Georg Ringseis und Bildungsreferent Komm.-Rat Helmut Neverla © Werbe! Know How
(v.l.) OSR Dir. Markus Fuchs, Bundesbildungsreferent Hubert Stoff, Innungsmeister Ing. Georg Ringseis und Bildungsreferent Komm.-Rat Helmut Neverla

Insgesamt 22 Teilnehmer, darunter 4 Mädchen, nahmen die Herausforderung an und stellten ihr praktisches und theoretisches Können auf verschiedenen Praxis- und einer Theorie-Stationen unter Beweis. Die Arbeiten der Teilnehmer wurden von den Juroren nach einem Punktesystem bewertet.

Ziel: einen Europa- oder sogar Weltmeister hervorbringen

Nach den erfolgten Landesmeisterschaften (ehemals „Landeslehrlingswettbewerb“) welche in jedem Bundesland durchgeführt werden, folgen die Staatsmeisterschaften, die dieses Jahr in Eggenburg, NÖ durchgeführt werden. Die Erst- und Zweitplatzierten der Staatsmeisterschaft wiederum qualifizieren sich für die Teilnahme an der Europameisterschaft (Euro Skills) und die Gewinner im Folgejahr für die Weltmeisterschaften (World Skills).