E-Mobilität

Elektrische Großraumtransporter für die Österreichische Post

Im Rahmen der Post AG-Flottenumrüstung erhielt MAN den Auftrag für die Lieferung von 25 neuen MAN eTGE. Die Elektrotransporter haben eine Reichweite von 115 km laut WLTP.

(v.l.) Der Grazer Bürgermeister, Mag. Siegfried Nagl, und DI Peter Umundum, Vorstand für Paket & Logistik der Österreichischen Post AG, bei der Inbetriebnahme des 2.000. E-Fahrzeugs

Alle 25 Fahrzeuge wurden von der Serviceniederlassung Graz vorbereitet und werden zukünftig auch dort gewartet. Das Serviceintervall liegt bei 2 Jahren/30.000 km. Am 30. September 2020 wurde das Masterfahrzeug durch die Post übernommen, weitere Fahrzeuge folgten. Anlässlich der Inbetriebnahme der neuen E-Transporter wurde sogar eine eigene Sonderbriefmarke herausgegeben. 

 Die Post AG gilt als Vorreiter der grünen Logistik und verfügt mit mehr als 1.750 E-Fahrzeugen über die größte E-Flotte Österreichs. Bis 2030 soll im Zuge der „Electric Vehicle 100“ Initiative die Zustellung auf der letzten Meile zu 100 Prozent CO2-neutral erfolgen. In Graz soll die Zustellung von Briefen und Paketen bereits ab August 2021 komplett elektrisch erfolgen.

Im Jahr 2020 wurde in Kalsdorf bei Graz ein neues Paket-Logistikzentrum eröffnet. Nachdem der Betrieb im neuen Gebäude aufgenommen wurde, wurde auch mit der Fuhrparkumgestaltung begonnen. Die Post spricht von rund „100 neuen E-Fahrzeugen“.  In der steirischen Landeshauptstadt werden dann insgesamt 160 Elektrofahrzeuge für die Post im Einsatz sein.Auch im neuen Paket-Logistikzentrum in Kalsdorf steht Nachhaltigkeit im Vordergrund. So wurden beispielsweise beim Bau ausschließlich österreichische Rohstoffe genutzt und Grünflächen um das Logistikzentrum angelegt.

© Österreichische Post AG

Der MAN eTGE auf einer Sonderbriefmarke der Österreichischen Post

© Post AG

25 neue MAN eTGE mit 10 m3 Laderaumvolumen für die Paketzustellung