Elektro-Lkw

Dieser Lkw steht unter Strom

Dänemarks größtes Einzelhandelsunternehmen Coop wird einen batterieelektrischen Scania Lkw im städtischen Verteilerverkehr einsetzen.

Der batterieelektrische Scania Lkw von Coop soll im ersten Quartal 2021 in Betrieb genommen werden

Der Einsatz eines elektrischen Lkw bei Coop ist das jüngste Beispiel für die gemeinsame Entwicklung nachhaltiger Transportlösungen von Scania mit innovativen Kunden. Auch bei Scania Österreich steht die Markteinführung von batterieelektrischen Fahrzeugen bevor.

Die Einführung von Lkw, die mit erneuerbaren Biokraftstoffen und Hybrid-Elektro-Lösungen betrieben werden, hat Dänemark als eines der fortschrittlicheren Länder im nachhaltigen Verkehr positioniert. Jetzt kommen auch vollelektrische, batteriebetriebene Fahrzeuge auf den Markt. Der Scania Lkw mit einer geschätzten Reichweite von bis zu 140 km soll im ersten Quartal 2021 von Coop in Betrieb genommen werden. Die Reichweite kann mit Schnelllademöglichkeiten, zum Beispiel beim Be- und Entladen von Gütern, erweitert werden.

„Der Übergang zu einem ökologischeren Transportsektor geht zu langsam voran", sagt Nicolaj Boysen, Logistics Direktor bei Coop Danmark. „Wir haben uns daher entschieden, selbst die Führung zu übernehmen, um die Entwicklung voranzutreiben und zu zeigen, dass ein nachhaltiger Transport umsetzbar ist.“

Markteinführung in Deutschland und Österreich in Planung

„Die offizielle Markteinführung der batterieelektrischen Fahrzeuge von Scania wird in Deutschland und in Österreich zum ersten Quartal 2021 erfolgen. Kunden können aber schon heute einen Scania Hybridund zum vierten Quartal 2020 einen Plug-In Hybrid bei uns bestellen“, sagt Stefan Ziegert, Produktmanager nachhaltige Transportlösungen, Scania Deutschland Österreich.

Mit kohlenstofffreiem Betrieb und praktisch keiner Lärmbelästigung aufgrund des geräuscharmen Elektroantriebs sind die batterieelektrischen Lkw ideal für den städtischen Verteilerverkehr. Voraussetzung für den emissionsfreien Betrieb ist, dass der Strom aus nicht fossiler Energie stammt, die in Dänemark zum Beispiel in umfassendem Maße verfügbar ist.

Elektrifizierte Transportlösungen auf dem Vormarsch

„Scania investiert weiterhin in elektrifizierte Lösungen und entwickelt diese weiter, und wir nähern uns allmählich dem Punkt, an dem elektrifizierte Lösungen für den schweren gewerblichen Transport eine solide eigenständige Investition für unsere Kunden darstellen. Die Nachhaltigkeitsziele von Coop stimmen mit unseren überein, und wir freuen uns auf eine enge Zusammenarbeit bei diesen gemeinsamen Schritten in Richtung Elektrifizierung", sagt Anton Freiesleben, Sales Direktor bei Scania in Dänemark.

Scania produziert bereits heute batterieelektrische Busse sowie Hybrid-Elektro-Lkw und -Busse, zusätzlich zu dem breiten Angebot an Fahrzeugen, die mit erneuerbaren Biokraftstoffen betrieben werden.

Daten zum Fahrzeug von Coop:

Gesamtgewicht des Fahrzeugs: 20 Tonnen (Das zusätzliche Fahrgestellgewicht wird durch eine Verordnung der dänischen Regierung ausgeglichen, die bis zu 2 Tonnen höheres Gesamtgewicht für BEV, Battery Electric Vehicles, erlaubt.)

•        Achskonfiguration: 4x2 

•        Antriebsstrang: 230 kW Elektromotor / 290 kW Leistung, 2-Gang-Getriebe, 2.150 Nm Drehmoment

•        Energiespeicher: Lithium-Ionen-Batterien, 135 kWh nutzbare Energie 

•        Aufladen: Maximale Leistung 130 kW DC (CCS) 

•        Reichweite: Bis zu 140 km (je nach Einsatzart/Nutzung) 

•        Elektrischer Nebenantrieb: 50 kW 

•        Scania L-Fahrerhaus für den Stadtverkehr mit automatischer Absenkfunktion und City Fenster