Unimog

Diese beiden Agrar-Profis rockten die Rieder Messe

Am vergangenen Wochenende endete die 151. Rieder Landwirtschafts- und Herbstmesse. Mit Unimogs und Fuso Canter präsentierte Mercedes-Benz speziell auf den landwirtschaftlichen Sektor ausgelegte Fahrzeuge.

Von

Bis zum Sonntag fand in der Messe Ried die 151. Landwirtschafts- und Herbstmesse statt. Dort war Mercedes-Benz unter anderem mit Unimog und Fuso Canter vertreten. Besonders die Unimog-Reihe war von Anfang an als Fahrzeug für die Landwirtschaft konzipiert. So wurden viele Anbaugeräte speziell für den Unimog entwickelt und auch heute ist der Unimog nach wie vor ein gefragtes Werkzeug für den Lohnunternehmer. Mit seinen vier Anbauräumen und einer Transportgeschwindigkeit von bis zu 90 Stundenkilometern ist er das ideale Fahrzeug für eine breite Anforderungspalette. Der Antriebsstrang ist auf die vielfältigen Anforderungen von Landwirten und Lohnunternehmern ausgerichtet. 

Die Common-Rail Dieselmotoren für den Unimog sind wahlweise mit Vier-Zylinder mit 156, 177 oder 231 PS und 650, 750 oder 900 Newtonmetern Drehmoment oder Sechs-Zylinder mit 272, 286 oder 299 PS und 1.100, 1.150 oder 1.200 Newtonmetern Drehmoment erhältlich. Das Antriebskonzept punktet mit permanentem Allradantrieb und drei Differentialsperren. Der synergetische Fahrantrieb "EasyDrive" ermöglicht stufenloses Fahren bis 50 Stundenkilometern im Arbeitseinsatz und den Wechsel zwischen hydrostatischem und mechanischem Antrieb während der Fahrt.

Die Wendeschaltung "Electronic Quick Reverse" (EQR) ermöglicht direktes Umschalten zwischen Vor- und Rückwärtsgängen in allen Arbeitsgängen und bis zum dritten Gang der Straßengruppe. Die Pumpe der Load-Sensing-Hydraulikanlage arbeitet mit 240 bar Druck und fördert nur die Ölmenge, die vom System benötigt wird. Die lastschaltbare Frontzapfwelle leistet 160 Kilowatt, die neue mechanische Heckzapfwelle stellt 220 Kilowatt für den mechanischen Geräteantrieb mit hohem Leistungsbedarf bereit. 

Das kurze Vorbaumaß, die tiefgezogene Panoramascheibe, die Spiegel und das Kamerasystem bieten optimale Sicht auf die Frontanbaugeräte sowohl beim Transport, als auch bei der Arbeit mit Anbaugeräten auf dem Feld oder im Wald. Mit der Reifendruck-Regelanlage Tirecontrol plus kann der Bodendruck auf empfindlichem Grund gesenkt und damit die Zugkraft erhöht werden. Die drei wählbaren Modi sorgen je nach Bedarf für optimale Traktion auf dem Feld, reduzierten Verbrauch auf der Straße sowie gute Straßenlage bei höheren Geschwindigkeiten. Je nach Einsatz ist eine Hochstollen- oder Straßenbereifung mit Stahl- oder Alufelgen erhältlich.

Der wendige Fuso Canter 7C18 4x2 3400 mit einem höchstzulässigem Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen ergänzt die Fahrzeugpalette für den Agrareinsatz. Aufgrund der leichten Bauweise des Canter verfügt er über eine hohe Nutzlast sowie einer guten Traktion auf unbefestigten Straßen dank der optimalen Gewichtsverteilung. Der ab Werk bestellbare, leichte und robuste Kipper eignet sich hervorragend für das einfache Transportieren von großen Gerätschaften. Hohe Fahrstabilität macht den Canter zu einem flexiblen Partner in der Land- und Forstwirtschaft.

Folgen Sie unserem Magazin auf: @traktuell