Elektromobilität

Der vollelektrische Mercedes Benz eVito kommt in Österreich an

Ab sofort ist der rein batterieelektrische und lokal emissionsfreie Transporter für den urbanen Lieferverkehr auch in Österreich verfügbar.

Von

Der eVito Kastenwagen und der eVito Tourer sind ab sofort offiziell für Österreich erhältlich. Der vollelektrische Lieferwagen eVito ist vorrangig für den urbanen Lieferverkehr gedacht. Die Batteriekapazität gibt der Hersteller mit 41,4 kWh an, was für 150 Kilometer reichen sollte. Bei ungünstigen Rahmenbedingungen sind es 100 Kilometer. Nach einer Ladezeit von sechs Stunden ist die Lithium-Ionen-Batterie des Fahrzeugs wieder vollständig aufgeladen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist auch die Bereitstellung von maßgeschneiderten Ladelösungen. Mercedes-Benz arbeitet diesbezüglich mit dem Münchener Unternehmen "The Mobility House" zusammen. Das Leistungsportfolio startet mit einer individuellen Produktberatung rund ums Laden des neuen Elektrotransporters und ob der Kunde sein Elektroauto an einer Gleichstrom-Ladesäule, an einer Wallbox oder möglichst flexibel mit einer mobilen Ladelösung aufladen möchte.

In diesem Zusammenhang kommt auch das im Rahmen der Zusammenarbeit entwickelte "Intelligent eCharging“ zum Einsatz. Dieses greift auf ein intelligentes Lade- und Energiemanagement zurück und ist speziell auf das netzdienliche Laden von Flotten ausgelegt. Das System ist über eine Schnittstelle in Mercedes Pro connect integriert. Es umfasst ein Service- und Wartungsmanagement ebenso wie eine Fahrstilanalyse, eine optimierte Kommunikation zwischen Flottenmanager und Fahrer oder die mobile Überprüfung, ob Türen verriegelt und Fenster geschlossen sind. 

Mit Mercedes Pro connect können im eVito zudem Informationen über den Batterieladestand, Reichweite und das Ladeende zur Verfügung gestellt werden und es ermöglicht auch ein  komfortables Vorklimatisieren beziehungsweise Vorheizen. Auch die Batterie wird, zugunsten von mehr Reichweite, auf die optimale Betriebstemperatur voreingestellt. Im Vordergrund steht vor allem die Vermeidung von Lastspitzen. Durch die Vermeidung ist ein kostenoptimiertes Laden der Flotte möglich und der Ladeprozess kann gesteuert werden, ohne dass zusätzliche Netzanschlusskosten entstehen. Das gemeinsame Produkt wird nach dem Start in Deutschland voraussichtlich ab dem 4. Quartal 2019 in Österreich verfügbar sein. Der Listenpreis für den eVito startet ab 41.200 Euro (exkl. Steuern). Mit Ende 2019 erweitert Mercedes-Benz Österreich das eVan Portfolio dann um den eSprinter. 

Folgen Sie unserem Magazin auf: @traktuell