E-MOBILITÄT

Der größte StreetScooter geht bei Ford in Serienproduktion

In den Kölner Ford-Werken lassen sich laut Angaben des Unternehmens problemlos höhere Kontingente des StreetScooter Work XL fertigen.

Von

Die Deutsche Post DHL Gruppe lässt den größten StreetScooter „Work XL“ in den Ford-Werken in Köln bauen. Aus gutem Grund, denn die Basis des Fahrzeugs bildet das Fahrgestell des Ford Transit. Zusätzlich wird das Fahrzeug mit einem elektrischen Antriebsstrang ausgestattet sowie einem Karosserieaufbau nach Vorgaben von StreetScooter. Pro Tag werden in den Produktionshallen in Köln-Niehl von rund 180 Mitarbeitern im Zweischichtbetrieb bis zu 16 Modelle vom Typ Work XL produziert. Ford rechnet mit einer Produktionskapazität von bis zu 3.500 Fahrzeugen im Jahr.

Fahrgestell kommt aus der Türkei

In der Manufaktur in Köln wird nur der Rahmen für den Einbau der Batterie und den Aufbau des Laderaums angepasst. Die Ford-Mitarbeiter bauen den elektrischen Antriebsstrang inklusive Steuerelektronik ein, alle elektrischen Zusatzkomponenten sowie die Batterie. Überdies montieren sie auch den in Einzelteilen angelieferten Kofferaufbau auf die E-Transporter und bauen die Fahrerkabine nach den Vorgaben um.

Das Fahrgestell wird im Ford-Otosan-Werk in Kocaeli in der Türkei produziert. Der ausschließlich bei Ford in Köln produzierte Work XL ist der bisher größte Transporter im Portfolio von StreetScooter. Sein Ladevolumen beträgt 20 Kubikmeter, wodurch Platz für mehr als 200 Pakete ist. Als Zuladung sind bis zu 1.275 Kilogramm möglich, der E-Transporter erreicht somit ein zulässiges Gesamtgewicht von 4.050 Kilo. 

Bis zu 200 Kilometer möglich

Allerdings dürfen aufgrund der in Deutschland gültigen Ausnahmeregelung für batterieelektrische leichte Nutzfahrzeuge auch Inhaber eines Führerscheins der Klasse B dieses Fahrzeug fahren. Je nach Anforderungsprofil fertigt Ford den E-Transporter mit unterschiedlich leistungsfähigen Elektro-Motoren und Lithium-Ionen-Batterien. Der elektrische Antrieb leistet bis zu 90 kW (122 PS) und erreicht ein maximales Drehmoment von bis zu 276 Nm.

Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 90 km/h begrenzt. Mit einer Batteriekapazität von bis zu 76 kWh kommt er angeblich auf eine Reichweite von bis zu 200 Kilometern. Pro Jahr lassen sich laut Herstellerangaben mit jedem Work XL rund 5 Tonnen CO2 und 1.900 Liter Diesel einsparen.