Citroën startet E-Offensive bei leichten Nutzfahrzeugen

Erst wird der Kastenwagen Jumpy, dann der Berlingo elektrifiziert. Der Fahrzeughersteller will sein Portfolio bei leichten Nfz deutlichen erweitern.

Von

Citroën hatte bereits den Berlingo Electric im Angebot und im Laufe des Jahres 2020 kommt der Jumper Electric auf den Markt. Bis 2021 wird das Elektroangebot auf alle Kompaktvans ausgeweitet. Die Marke wird mit einer rein elektrischen Version des Jumpy (Markteinführung 2020) und des Berlingo Kastenwagen (bis 2021) beginnen. Erst vor Kurzem hat der Fahrzeughersteller den Transporter Jumpy weiterentwickelt, um den unterschiedlichen Bedürfnissen von Geschäftskunden noch besser nachkommen zu können: So verfügt der Kastenwagen nun über ein größeres Ladevolumen. Die kommende elektrische Version des Jumpy nutzt die Platform EMP2 der Groupe PSA und wird mit zwei Reichweiten angeboten: 200 Kilometer mit einer Batteriekapazität von 50 Kilowattstunden und 300 Kilometer mit einer Batteriekapazität von 75 Kilowattstunden (Angaben nach WLTP-Zyklus).