Pick-up

Azubis machen aus BMW X7 einen Luxus-Pick-up

Vom Lehrlingsprojekt zum ganz besonderen Einzelstück. Am Werksstandort München erblickte ein ungewöhnlicher Pick-up das Licht des Lebens.

Von
Nutzfahrzeuge BMW Pick-up Konzeptfahrzeug Pick-up

Es handelte sich ursprünglich nur um eine Vision, aber aus einer solchen können bekanntlich großartige Dinge entstehen. In "großen" Dimensionen haben offenbar auch Auszubildende des BMW-Werks in München gedacht, als sie sich an den BMW X7 gewagt haben, um daraus eine luxuriöse Pick-up-Version zu kreieren - und das in lediglich zehn Monaten. Vom Konzeptstatus zu einem voll funktionalen Automobil in Showcar-Qualität mitsamt Straßenzulassung. Als Basis diente ein sogenannter Erprobungsrückläufer, der sonst auf dem Schrottplatz gelandet wäre, wie das bei Vorserienfahrzeugen sonst der Fall ist. 

© BMW

In Sachen Konzeption und Umsetzung hatten die Auszubildenden übrigens freie Hand und mussten auf weitere Unterstützung aus ihren Fachbereichen verzichten. "Ich freue mich über die Synergien zwischen der BMW-Berufsausbildung, dem Konzeptfahrzeugbau und der Modelltechnik, die es unseren jungen Talenten ermöglichen, ihr Können mit einem derart außergewöhnlichen Projekt unter Beweis zu stellen“ erklärt Milagros Caiña-Andree, Personalvorstand von BMW. 

© BMW

Das besondere Einzelstück kombiniert die Antriebstechnik des 250 kW (340 PS) starken BMW X7 xDrive40i mit dem Fahrzeugkonzept eines fünfsitzigen Luxus-Pick-ups. Hinter der Fahrgastzelle für fünf Personen besitzt der BMW X7 Pick-up aufgrund seiner stattlichen Fahrzeugproportionen (5,25 Meter Länge) eine großzügige Ladefläche. Diese variiert zwischen 140 cm (geschlossen) und 200 cm (offen). Obwohl der X7 mit knapp 2,4 Tonnen vielmehr ein Highway-Flaggschiff als ein Leichtgewicht ist, konnte durch den cleveren Einsatz des Verbundwerkstoffes Karbon an Bereichen des Daches, der Fondtüren und der Heckklappe das Gewicht im Vergleich zum Serienfahrzeug um 200 Kilogramm reduziert werden und das trotz zehn Zentimeter längerer Karosserie.

© BMW

Gerade beim Ladeflächenausbau wurden keine Kosten und Mühen gescheut, den Luxusaspekt hervorzuheben, denn dort wartet eine hochwertige und handgearbeitete Teakholzauskleidung. Die Brüstungselemente, Handgriffe sowie Zierleisten sind aus SLS-3D-Druckteilen. Aus dem Yachtsport entlehnt ist die Karosseriefarbe des Pick-ups. Der Individuallack "Tansanitblau Metallic" entwickelt bei Sonneneinstrahlung eine besondere "Tiefe". Mehr als ein Sonderprojekt für Auszubildende wird der BMW X7 Pick-up aber nicht sein. Es geht vielmehr um die praktische Vermittlung und Anwendung von Fertigkeiten, die die Lehrlinge in ihrem Berufsalltag benötigen. Somit bleibt der BMW X7 Pick-up wohl ein Unikat. 

© BMW

Folgen Sie unserem Magazin auf: @traktuell 

Folgen Sie dem Autor auf: @lukasklamert