Joint Venture

ADAC Truckservice und Service 24 gründen neuen Mobilitätsdienstleister

Der deutsche ADAC Truckservice und die österreichische Service 24 haben einen neuen europäischen Mobilitätsdienstleister für den Nutzfahrzeugsektor gegründet. Das Gemeinschaftsunternehmen mit Namen "24/7 GmbH", das künftig unter der Marke "24/7 Assistance" am Markt auftreten wird, soll als Dachgesellschaft Vertrieb, Marketing und Produktentwicklung beider Dienste bündeln.

Durch die Gründung des Joint Ventures 24/7 Assistance zwischen dem deutschen ADAC Truckservice und die österreichische Service 24 haben beide Unternehmen nun direkten Zugriff auf ein Netzwerk von über 40.000 Vertragswerkstätten in allen Ländern Europas. ADAC Truckservice und Service 24 konzentrieren sich künftig auf den qualitativen Ausbau der Infrastruktur und werden als eigenständige nationale Servicegesellschaften Teil der Marke 24/7 Assistance. 

Sitz der neuen Gesellschaft ist in Salzburg. Weitere Standorte befinden sich in Deutschland, Österreich, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Polen, Rumänien und Ungarn. Die Wettbewerbsbehörde hat ihre Zustimmung bereits im März erteilt. Die offizielle Gründung erfolgte am 15. Juli in Salzburg. Der Geschäftsbetrieb von 24/7 Assistance startet im Januar 2022.

© ADAC

Die Doppelspitze der Gesellschaft bilden die Geschäftsführer Dirk Fröhlich (ADAC Truckservice) und Jarno Bor (Service 24) (v.l.) 

"24/7 Assistance verfolgt eine klare Strategie", erklärt Dirk Fröhlich, Geschäftsführer des ADAC Truckservice. "Wir sind wachstumsorientiert und wollen als Europa-Champion den Goldstandard in der Pannenhilfe und im Mobilitätsmanagement für Nutzfahrzeuge setzen. Der Name 24/7 Assistance spiegelt die DNA der Marke wider. Service rund um die Uhr, aus einer Hand und nach einheitlichen Standard, wo auch immer unsere Kunden sich befinden. Deshalb treiben wir gemeinsam den qualitativen Ausbau unserer europäischen Netzwerke voran und legen dabei den Fokus auf Internationalisierung, Spezialisierung, zukunftsfähige Technologien und effiziente Prozesse“, so Fröhlich. 

"Die Anforderungen durch neue Antriebstechnologien und moderne Fahrzeugtechnik sind ebenso groß wie der Kundenwunsch nach zuverlässigen, effizienten Mobilitätslösungen aus einer Hand", ergänzt Jarno Bor, Geschäftsführer des Service 24 und bei 24/7 Assistance und verantwortlich für den Vertrieb. "Wir wollen in diesem Marktumfeld nicht nur wettbewerbsfähig bleiben, sondern mit der Kraft beider Marken die besten und effizientesten Servicenetze rund um die Mobilität von Nutzfahrzeugen weiterentwickeln. So werden wir attraktiver für Kunden und Partner", so Bor. 

Die 24/7 Assistance wird das Produktportfolio der beiden Muttergesellschaften vereinen. Dazu gehören Pannenhilfe (Assistance) und Mobilitätsdienstleistungen sowie 1st Level Support für Transport und Logistik, Landtechnik und Industrie, die europaweite 24/7 Nothilfe für Lkw, Trailer, Busse, leichte Nutzfahrzeuge sowie landwirtschaftliche Fahrzeuge und Baumaschinen, Fahrzeugschutzbriefe und Mobilitätspakete sowie Prepaid-Zahlungslösungen und Zahlungssicherungslösungen für Fahrzeughersteller (OEM) und Flottenbetreiber. Darüber hinaus liegt der Fokus auf dem Ausbau bestehender Servicenetze zu einem flächendeckenden europäischen Mobilitätsmanagement nach Qualitätsgesichtspunkten.