Tuning

Abt peppt den VW T6.1 auf

Der Autotuner aus Kempten hat sich an das neueste Transporter-Modell gewagt - und das kommt dabei heraus.

Von
Bild 1 von 5
© Abt

Abt Sportsline verpasst dem T6.1 ein speziell abgestimmtes Steuergerät (Abt Engine Control; AEC), das es ab sofort für den mittleren 2-Liter-TDI geben wird. Damit wächst die Leistung rasant an.

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© Abt

Abt Sportsline verpasst dem T6.1 ein speziell abgestimmtes Steuergerät (Abt Engine Control; AEC), das es ab sofort für den mittleren 2-Liter-TDI geben wird. Damit wächst die Leistung rasant an.

© Abt

Durch das AEC legt das Antriebsaggregat von 150 PS (110 kW) und 340 Newtonmetern an Drehmoment auf beachtliche 180 PS (132 kW) und 400 Nm zu. An einer Leistungssteigerung für die Top-Motorisierung mit 199 PS (146kW) tüftelt Abt gerade. 

© Abt

Dieses soll voraussichtlich ab Anfang März verfügbar sein und stolze 226 PS (166kW) und 490 statt 450 Newtonmetern bieten. Optimaler Begleiter der neu gewonnenen Zusatzpower ist das von ABT Sportsline angebotene Gewindefahrwerk von Bilstein.

© Abt

Nach Angaben von Abt wurde dieses bereits bei den getunten Vorgängern T4 und T5 gerne bestellt und verleiht auch dem T6.1 mehr Leichtfüßigkeit und Präzision auf der Straße. Die Tieferlegung beträgt je nach persönlichem Setup-Wunsch und optischen Vorlieben rundum zwischen 40 und 70 Millimeter. 

© Abt

Als Alternative befindet sich zudem ein Satz sportlicher Fahrwerksfedern in der Entwicklung, der in wenigen Wochen verfügbar sein wird. Mit den schmaleren Scheinwerfern und dem großen Kühlergrill versprüht der neue VW Bus noch mehr Premium-Charakter als seine Vorgänger. Mit den attraktiven ABT-Leichtmetallrädern kommt noch jede Menge „Sport-Appeal“ hinzu.